Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 27. Juni 2020

Kommt jetzt die Karlsruher Fahrradstaffel?

Mal wieder habe ich es dem Hinweis einer immer extrem gut informierten Leserin zu verdanken, dass ich rechtzeitig von dieser Veranstaltung erfahren habe. Die Polizei Karlsruhe will offensichtlich verstärkt Aktionen starten, um die 'Verkehrssicherheit rund um das Fahrrad' zu erhöhen, wie es im Titel heißt. Als Auftakt dazu hat man zum Pressegespräch in die Günter-Klotz-Anlage eingeladen und will da für die Allgemeinheit auch einen 'Präventionsstand zu allen Zweiradthemen' anbieten.
Mal wieder war ich auf Unterstützung angewiesen, umrechtzeitig von der Veranstaltung zu erfahren.

Donnerstag, 18. Juni 2020

Modalfilter im Schlachthof

Mit der Umgestaltung und Umnutzung des alten Schlachthofgeländes hat die Stadt Karlsruhe einen wirklich schönen Lebens- und Arbeitsraum in Karlsruhe geschaffen. Es gibt viele tolle Adressen hier, die ich persönlich sehr schätze. Die Menschen scheinen sich hier wohl zu fühlen und über die Jahre ist diese positive Entwicklung immer weiter vorangeschritten. Und jetzt kommt das große ABER: warum lässt man hier weiterhin motorisierten Durchgangsverkehr zu?
Die Einfahrt von der Durlacher Allee gesehen - es gilt hier noch nicht einmal Tempo 30. Eigentlich schockierend.

Sonntag, 14. Juni 2020

Das lange Wochenende in Karlsruhe

An der Stelle einfach nur ein paar kurze Eindrücke, die ich über das lange Wochenende in der Stadt beim Radeln gesammelt habe.
Bildunterschrift
Immer mehr Radler treffen am Friedrichsplatz ein für die Klimademo von Fridays for Future.

Mittwoch, 3. Juni 2020

Freilaufende Rechtsabbieger

Was sind freilaufende Rechtsabbieger? Es sind jedenfalls keine inhaftierte Nazis auf Freigang, sondern extra Abbiegespuren für den Autoverkehr, um für die Rechtsabbieger die Ampel zu vermeiden und somit den Autoverkehr zu beschleunigen. Ich habe das Thema vor kurzem aufgegriffen wegen einer äußerst aufwändigen und nach meiner Einschätzung zudem gefährlichen Umsetzung.
Interessanter Bericht des WDR. Besonders gefallen hat mir die Aussage, dass die Stadt Köln hier mal ganz pragmatisch die Sache anging und direkt mit der Umsetzung begann, anstatt zu warten, bis der Plan für alle Kreuzungen fertig war.

Samstag, 30. Mai 2020

War was am Freitag?

War die erste My Critical Mass in Karlsruhe spürbar, erkennbar? Ganz sicher nicht in dem Maß, wie wenn der Pulk gesammelt durch die Stadt rollt, aber ein paar Indizien gibt es doch.
Reger Fahrradverkehr in der ganzen Zeit - aber geschützt werden die radelnden Menschen nicht vor den aggressiven Autofahrern! Wie wäre es hier mit Tempo 20 für MIV und den ersten Überholverbotsschildern in KA?

Mittwoch, 20. Mai 2020

Mehr Raum fürs Rad!

Mit den Lockerungen der Kontakteinschränkungen formiert sich auch wieder der Protest und die Forderungen nach umwelt- und menschenfreundlicheren Städten und entsprechenden Maßnahmen, um die Verkehrswende zu schaffen und in der ganzen Corona-Misere nicht die viel größere Herausforderung der Klimakrise aus den Augen zu verlieren. Ich würde mal sagen, die Leute, die darauf spekuliert hatten, dass mit dem Lockdown die Stimmen von Fridays for Future oder Ende Gelände, VCD und ADFC, Greenpeace, BUND etc. verstummen würden, haben sich wohl geirrt.
Karlsruhe hat es bisher abgelehnt, solche Fahrradspuren anzulegen oder andere temporäre Maßnahmen einfach mal zu testen. Ich könnte mir das z.B. sehr gut auf dem Ostring vorstellen.

Aktuelle Situation am Karlstor: Radverkehr sucht sich seinen Weg und Einbahnstraßen für Fußgänger

Ein Gastbeitrag von Stammleserin Beate:




Die Bauarbeiten zur Kombilösung sind mittlerweile am Karlstor angekommen: Bei der Kreuzung Karlstraße/Kriegsstraße in südliche Richtung mit allen Auswirkungen auf den Radverkehr, wie sie bereits auch an anderen Stellen auftraten: Es gibt einfach zu wenig Platz für alle Verkehrsarten. Aber statt des Grundsatzes: Erst Fuß-, dann Radverkehr und der Rest für den MIV, kommt das Rad dort derzeit an letzter Stelle – einer Fahrradstadt mehr als unwürdig, vor allem weil dieser Zustand bis mind. September andauern wird.
Blick Richtung Süden auf die neue Baustelle am Karlstor