Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 15. August 2019

Bin ich billig dran gekommen...

Es soll ja insgesamt mehr für die Sicherheit auf Karlsruhes Straßen getan werden. So wurde bei der Einweihung des neuen Radstreifens an der Haid-und-Neu-Straße ja schon angekündigt, dass zu den Maßnahmen auch verstärkte Kontrollen ALLER Verkehrsteilnehmer gehören werden, um die Einhaltung der StVO zu gewährleisten und die Sicherheit zu erhöhen. Jetzt bin ich innerhalb weniger Tage über 2 erste Maßnahmen der Stadt gestolpert, die ich in diesem Kontext sehe und ich frage mich, ob es mal wieder nur drum geht, möglichst einfach und ohne Aufwand die ersten Aktionen zu starten, unbeachtet ob sie tatsächlich wirksam sind.

Es gibt so einiges, was sich zu kontrollieren lohnen würde, um tatsächlich mehr Sicherheit zu erreichen.

Samstag, 10. August 2019

Ab sofort selber schuld!

Mit diesem Tweet hat die Stadt Karlsruhe sich wohl so richtig ins Wespennest gesetzt und ein entsprechendes Echo geerntet. Da wird auf einen Artikel im Presseportal verwiesen, in dem darüber berichtet wird, dass man als Gegenmaßnahme zu gefährlichen Unfällen mit abbiegenden Bussen und rechts davon befindlichen Radfahrern ein Aufkleber präsentiert, den man zusammen mit dem VBK an allen 500 Bussen der Verkehrsbetriebe aufbringen will, der die Radfahrer vor dem sogenannten 'Toten Winkel' warnt. Gleiches gilt für die Fahrzeuge der Müllabfuhr.

90 Antworten, kaum eine davon positiv und auch nur eine sehr überschaubare Anzahl von 'Likes'. Bisher aber keine weitere Wortmeldung von Stadt oder VBK auf die massive Kritik an der Maßnahme.

Freitag, 9. August 2019

Kein so schlechter Start!

Ergänzende Bemerkungen vom 10.8.19: Inzwischen steht tatsächlich schon das angekündigte Leuchtschild, das zusätzlich aufmerksam machen soll, dass es hier einfach nicht durchgeht. Riesengroß und 'eigentlich' nicht zu übersehen. Als ich gestern Abend dran vorbei gefahren bin, bin ich auf jeden Fall kurz aufgeschreckt. Aber offensichtlich ist das noch immer nicht klar genug für manchen Autofahrer. Mehrere Kontakte berichten von Beobachtungen, dass noch immer Autofahrer einfahren und dann an der Barriere wenden müssen. Ist das spätestens der Zeitpunkt, an dem man über die Eignung zur Führung eines Kraftfahrzeugs nachdenken müsste.
Kann man das Schild übersehen? Foto: @0c0c0c5
@emptyelephant hat dieses Foto gemacht - wieder 2 Autofahrer, die das nicht verstanden haben.

Donnerstag, 1. August 2019

Keine Hiobsbotschaft


In einem Artikel der BNN vom 11. Juni wurde es angekündigt und inzwischen ist in der Haid-und-Neu-Straße die Umsetzung termingerecht erfolgt. Tatsächlich wurde noch vor den Ferien im Bereich zwischen Durlacher Tor und Tullastraße stadtauswärts ein Fahrradstreifen markiert. Auch auf einem kleinen Stück in Gegenrichtung gibt es jetzt einen Radstreifen auf der Fahrbahn.
Der Radstreifen ist fertig, aber natürlich steht da ein Auto und mit der Tram kann man sich ein Bild machen, wie es sich anfühlt, wenn man da als Radler das Sandwich komplett macht.

Mittwoch, 24. Juli 2019

Zirkel entschärft!

...oder kleine Maßnahme - große Wirkung! Ich war schon immer froh, dass meine Wege mit dem Rad nur selten über den Zirkel führen, denn eigentlich als Fahrradstraße ausgewiesen, hat einen dort der autofahrende Mob das Fürchten gelehrt. Jetzt bekomme ich heute morgen einen euphorischen Tweet auf den Tisch und bei dem Foto denke ich doch gleich, das muss am Zirkel sein.
Das der Tweet von Simon. Offensichtlich ist auch tagsüber jetzt schon deutlich weniger Autoverkehr, der über den Zirkel rollt.

Samstag, 20. Juli 2019

Juli CM

In Karlsruhe und Umgebung hat man diesen Juli ganz schön Schwierigkeiten den Überblick zu behalten über die ganzen stattfindenden CMs. Inzwischen mischt ja Walzbachtal mit, gestern dann die Rekord-Veranstaltung von Fridays for Future mit 1000 Teilnehmern und zufällig stoße ich dann noch darauf, dass auch Malsch heute seine Premiere feiert. Eine erfreuliche Tendenz, dass nicht nur die Teilnehmerzahlen in der Stadt wachsen, sondern auch im dörflichen Raum die Forderungen nach radtauglicher Infrastruktur und einer echten Verkehrswende lauter werden und mehr und mehr Unterstützung finden.
Die geplante Tour für Juli. Eventuell gibt es noch eine kleine Änderung zum exakten Ziel, damit wir dort auch was zu trinken bekommen.

Freitag, 19. Juli 2019

Ein großes Erlebnis

Schon seit einigen Wochen gibt es Kontakte zwischen der CM Karlsruhe und Fridays for Future Karlsruhe. Bei den letzten CMs waren schon viele junge Gesichter von FFF mit dabei, bei den bisherigen Demos waren umgekehrt regelmäßige CM-Radler zu sehen. Heute gab es dann die FFF-Demo im CM-Format als Radel-Demo.
Da ist wohl was dran! Schneller als mit dem Auto ist man in der Stadt mit dem Rad eh.