Karlsruhe

Karlsruhe

Dienstag, 1. Dezember 2020

Kleine Schritte können auch nach vorne bringen

In letzter Zeit bin ich immer wieder auf kleine Änderungen gestoßen, die zurzeit offensichtlich von der Stadt durchgeführt werden und die in Summe doch auch einen Unterschied machen - vor allem wenn man ja vielleicht darauf hoffen kann, dass das jetzt nicht nur eine kurze Phase ist, sondern mit langem Atem vorangetrieben wird.
Der Fahrradständer ist ganz neu und am Markttag gleich voll belegt. Ein anderes gutes Beispiel ist der Multi-Funktions-Fahrradständer an der Einmündung Ostendstr. in die Durlacher Allee. Der verhindert nämlich auch, dass dort falsch geparkt wird.

Samstag, 24. Oktober 2020

Die nächste Unterbrechung

Eigentlich sollte am nächsten Freitag wieder um 18h am Kronenplatz Aufbruch zur Critical Mass Karlsruhe sein, eigentlich hatte Vanessa Schulz von 'Die Partei' sich bereit erklärt die Tour zu planen und anzumelden und eigentlich hat sie sich gerade mit dem Konzept der Runde viel Arbeit gemacht. Doch jetzt macht uns die Corona-Pandemie mal wieder einen Strich durch die Rechnung und wir haben uns entschlossen für diesen Monat abzusagen und erst gar keinen Antrag für die Durchführung der Veranstaltung zu stellen.

So sollte am Freitag im großen Pulk gefahren werden. Jetzt ist es an euch im kleinen Kreis, die Runde abzuradeln. 

Womöglich hätten wir eine Genehmigung bekommen, womöglich wäre es unter freiem Himmel auch weitgehend sicher, womöglich würde sich da gar niemand anstecken. Aber ganz ausschließen kann man das nicht und das möchten wir nicht riskieren. Mit den aktuell extrem steigenden Zahlen ist das ein vergleichsweise kleiner Beitrag, den wir leisten können, um das Risiko weiter steigender Zahlen zu reduzieren. In dieser Situation scheint uns die CM dann doch weniger wichtig, als der Weiterbetrieb von Schulen, Kitas und von Firmen und Geschäften.

Wir hätten mit der Pressemeldung euch lieber alle zusammen an den Kronenplatz eingeladen, aber die Situation lässt das im Moment leider nicht zu.

Wir möchten euch dennoch die erfolgte Planung von Vanessa bereit stellen, da diese nicht unbedingt einfach zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden kann. Denn sie orientiert sich an der aktuell im öffentlichen Raum stattfindenden Ausstellung des ZKM 'Seasons of Media Arts 2020', die seit 11. September in Karlsruhe läuft. Mit der Tour könnt ihr nämlich an verschiedenen (nicht allen) Ausstellungsorten vorbeiradeln. Wenn ihr das alleine oder in kleinen Gruppen macht, ist das ganz bestimmt auch innerhalb der inzwischen verschärften Regelungen zur Eindämmung der Pandemie. Leider habe ich im Moment nicht herausfinden können, wie lange die Ausstellung laufen wird. Wenn es jemand weiß, dann gerne als Kommentar schreiben. Mir scheinen die verschiedenen Ziele auch mehr als eine Ausfahrt wert zu sein und vielleicht bedeutet die fehlende Info ja auch, dass das etwas länger laufen soll.

Zusammen mit der Karte oben sollte die Beschreibung es erlauben die Tour auch so abzuradeln.

Hier als Bilder auf jeden Fall eingebettet, die Pressemeldung mit dem entsprechenden Infofeld zur geplanten Tour. Dazu ein Bild der Route, wie sie eigentlich hätte stattfinden sollen. Varianten sind selbstverständlich zugelassen!

Diese Übersicht zeigt alle Veranstaltungsorte der Ausstellung, falls ihr nach der Tour noch nicht genug habt. Quelle: ZKM 

Wann wird es dann wieder weitergehen? Wir wissen es nicht. Es ist wohl mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu rechnen, dass es den Winter über so bleiben könnte. Eine Orientierung können sicher die überall veröffentlichen Zahlen bieten. Die müssen sicher erst wieder unter die aktuell überschrittenen Schwellen sinken, bevor wir die CM wieder aufnehmen wollen. Auf jeden Fall wichtig, weiter Augen und Ohren offen halten, damit ihr erfahrt, wenn es wieder weiter geht.

 Links:

https://zkm.de/de/ausstellung/2020/09/seasons-of-media-arts-2020

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Falschparken wird etwas schwerer

Da radelt man so unbedarft durch die Stadt und sieht plötzlich in der Erbprinzenstraße gegenüber dem ECE Mitarbeiter der Stadt, wie sie dort Fahrradbügel montieren. Nachdem auch gerade ein Freund dort Halt gemacht hat, um sich mit den Männern zu unterhalten, geselle ich mich natürlich dazu mit dem einleitenden Kommentar: Super Aktion! Das sollte die Falschparker jetzt zumindest hier fern halten.
Noch sind nicht alle Bügel montiert, aber lange wird es nicht mehr dauern und zumindest vom Kreisel bis Einfahrt Parkhaus wird der Gehweg gesichert sein. 

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Das ist nicht euer Ernst!?

Nachtrag vom 20.10.20: Nachdem ich gleich mit dem Post auch ein Ticket bei KA-Feedback eröffnet hatte, kam zunächst eine Benachrichtigung über einen neuen Kommentar zur Meldung. Darin wurde geschrieben, dass in dem Bereich ein 'Gussasphalt entlang einer Einfassungschiene' verwendet wurde, weil sich dort unterhalb des Wegs ein Bauwerk befände. Auf meine Rückantwort bzw. -frage, ob das zwingend eine derart miserable Oberflächenqualität bedingt, kam keine Antwort und heute dann die Info, dass der Vorgang auf abgeschlossen gestellt wurde. Keinerlei weitere Erklärung oder Begründung oder sonst irgendwas. Nicht einmal die erste Meldung bzw. meine Replik darauf sind in der Meldung nachzuvollziehen. 

Diese Meldung hatte ich ziemlich schnell als Reaktion erhalten. Warum die und meine Antwort darauf nicht veröffentlicht wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Während seitens der Stadt bei Meldungen z.B. zu Verschmutzungen auf Radwegen immer sehr gut und schnell reagiert wird, ist das jetzt doch ein Armutszeugnis. Beim Tiefbauamt scheint man KA-Feedback nicht ganz so ernst zu nehmen wie an anderer Stelle.

Die Meldung ist jetzt abgeschlossen - passiert ist offensichtlich nichts und es wird wohl auch nichts mehr passieren.

https://feedback.karlsruhe.de/reportId=f990eb1f-9709-408f-bc80-f138623733de

So richtig genau hatte ich mir die neue Situation am Weinweg nach der IKEA-Eröffnung noch gar nicht angeschaut. Im Grunde hätte ich dort vermutlich auch erst mal ein Auge auf die Lösung für den Radverkehr stadteinwärts angeschaut, weil man ja davon ausgehen konnte, dass Richtung Osten sich nicht so viel verändert haben würde. Als ich dann vor kurzem mit dem Rad nach Durlach musste, kam dann die - leider nicht wirklich positive - Überraschung. 

Bis zu der Abfahrt zu den Sportvereinen ist der Asphalt gut und eine Verbesserung, die man sich für den kompletten Radweg nach Durlach und wieder zurück wünschen würde. Danach wird es übel. Man kann den Übergang gut erkennen.

Samstag, 10. Oktober 2020

Zu früh gelobt?!

Ich hasse das ja. Da habe ich mich gerade noch gefreut über die Umsetzung einer neuen Maßnahme, mit der die Idee der Pop-Up Bikelanes aufgegriffen wird und ich auf den ersten Blick nur moderat kritisieren muss - da muss ich schon direkt eine Korrektur hinterher schicken. Heute Vormittag habe ich nämlich das erste Mal das bereits fertig gestellte Stück bis zur Einmündung Waldhornstraße genutzt, um dann die weiteren Vormarkierungen in der Kapellenstraße genauer anzuschauen.

Weil hier plötzlich wieder 2 Spuren für den Autoverkehr vorgesehen sind, bleibt nicht genug Platz, um den Radstreifen auf der ursprünglichen Breite zu halten. Diese Situationen finde ich als Radfahrer immer besonders unangenehm.

Freitag, 9. Oktober 2020

Aus Pop-Up wird Dauerlösung...

...wenn auch mit Mängeln! 

Kaum hat Greenpeace Karlsruhe mit seinen Partnern die Pop-Up Bikelane in der Kapellenstraße wieder geräumt, sind heute Mitarbeiter einer Firma vor Ort, um dauerhaft einen Fahrradstreifen zu markieren. 

Am späten Vormittag war man schon an der Einmündung Waldhornstraße angekommen.

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Gibt es mehr Geld für den Radverkehr?

Es steht ja schon seit einiger Zeit im Raum, dass die Stadt in ihrem Etat das Budget für den Radverkehr deutlich erhöhen will und auch personell bei Planung und Umsetzung von Radinfrastruktur aufstocken möchte. Ich habe mal gehört, dass es hier auch darum geht, bei der Rezertifizierung als Fahrradfreundliche Kommune nicht hinten runter zu fallen. Und im Moment haben gerade im Gemeinderat die Haushaltsberatungen begonnen. Wird sich hier was bewegen? In die richtige Richtung? Und im richtigen Maß?

Es geht ums Geld!