Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 1. August 2020

Pop-Up Radwege im August

An allen 5 Samstagen im August werden in Karlsruhe Pop-Up Radwege temporär installiert, um auf die Möglichkeiten aufmerksam zu machen, die auch unsere Stadt hätte, um mehr Platz für den Radverkehr zu schaffen. Heute war der Auftakt in der nördlichen Karlsstraße, die ja definitiv einiges an mehr Fahrradfreundlichkeit vertragen könnte. Nächste Woche am 8.8. ist die Fritz-Erler-Straße dran.
Auf Höhe der Einmündung der Erbprinzenstraße ging es los. Links gerade so außerhalb des Bildes müsst ihr euch den havarierten BMW vorstellen, dem vor Schreck wohl die Bremsen zugegangen sind. Komplette Verweigerung der Weiterfahrt!

Freitag, 31. Juli 2020

Radfernwegenetz Karlsruhe nimmt Formen an

Bei den ganzen Diskussionen um die Radfernwege hat mich eines immer immens gestört. Da ist so etwas, womit man sich schön profilieren kann, es dauert noch ewig, bis da konkret was umgesetzt sein wird; wenn dann die Umsetzung kommt, gibt es von Bund und Land Geld dazu und bis dahin kann man andere Sachen, die jetzt schon verbessert werden könnten und die man selbst bezahlen muss, schleifen lassen.

Von einem Teil dieser Südtangente würde ich auch profitieren, wobei sich der Abschnitt zwischen Wolfartsweierer Brücke und Hauptbahnhof auch jetzt schon ganz gut fahren lässt.

Montag, 27. Juli 2020

Es braucht noch etwas Geduld!

Im Juni bin ich gar nicht dazu gekommen zur myCM zu schreiben - weder im Vorfeld noch danach. Auch das als Videokonferenz abgehaltene Vorbereitungstreffen dann Anfang Juli habe ich verpasst. Ich habe leider einfach nicht die Zeit dafür gefunden. Erst spät bin ich dazu gekommen, die ganzen Nachrichten, die eingetrudelt waren, grob zu sichten und will dann jetzt doch mal wieder mit gefestigtem Halbwissen ein paar Infos zum aktuellen Stand weitergeben.
Bald wieder in gewohnter Form hoffentlich - aber im Juli definitiv noch nicht.

Mittwoch, 22. Juli 2020

Eilmeldung!!!

Nur noch 3 Tage sind Zeit dafür und erst jetzt erfahre ich von meiner zuverlässigsten und fleißigsten Infolieferantin von dieser Aktion. Vielleicht seid ihr ja sogar schon in der Stadt selbst dazu angesprochen worden. Aber wenn man schon mal von uns Radlern wissen will, wie es uns geht und es auch online die Möglichkeit gibt, die Fragen zu beantworten, dann sollte man das doch möglichst breit verteilen. Dachte ich mir halt mal so.

Dienstag, 21. Juli 2020

Wie kann man die Perspektive der Polizei Karlsruhe ändern?

Es sind in den letzten Tagen mal wieder 2 Verkehrsunfälle passiert, bei denen jeweils eine Radlerin verletzt wurde. Den ersten Fall habe ich zufällig im Presseportal entdeckt. Darin die üblichen und leider fast erwartbaren Formulierungen, die irgendwie immer in die Richtung gehen, den Verursacher hinter dem Lenkrad zu entlasten und dem Opfer auf dem Rad eine gewisse Mitschuld anzulasten - 'wurde vom Auto erfasst', 'tiefstehende Sonne', 'einen Helm trug sie nicht'. Schön zusammengefasst unter dem Begriff #victimblaming.
Damit ging es los und es wurde mal wieder etwas turbulent für das SM-Team der Polizei Karlsruhe.

Mittwoch, 15. Juli 2020

Verpasste Chancen in Karlsruhe?!

Nach Wochen, in denen durch die Corona-Beschränkungen kaum Autos in der Stadt gefahren sind und damit das zu Fuß gehen und radfahren plötzlich viel stressfreier, angenehmer und sicherer waren, sieht die Situation inzwischen schon wieder ganz anders aus. Die Stadt ist wieder voller Autos - fast wieder zurück beim alten unseligen Normal, nur gefühlt teils noch aggressiver seitens der Autofahrer, die wohl zuerst das verloren gesehene Terrain zurück erobern wollten.
Das vom inneren Ring in Brüssel umschlossene Gebiet wird am dem 11. Mai eine Vorrangzone für Fußgänger und Radler werden. Tempolimit für motorisierten Verkehr in dem Bereich: T20!!!

Dienstag, 14. Juli 2020

Blog-Awards

Mitte Mai bin ich mal wieder angeschrieben worden, wegen der erneuten Abstimmung, welche Fahrrad-Blogs in Deutschland die besten sind. Irgendwie ist man dann doch versucht, das im Vorfeld etwas zu kommunizieren, um vielleicht ein paar Stimmen mehr für den eigenen Blog zu sammeln. In diesem Jahr war es mir schlicht zu viel. Irgendwie hatte ich so viel anderes um die Ohren, das mir dann doch wichtiger war und so habe ich es gelassen und dann eigentlich auch vergessen.
Ich gehöre also zur Top Ten - von insgesamt 12. Also immer schön auf dem Boden bleiben.