Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 7. November 2019

Somebody kehrs!

Seit inzwischen über 5 Monaten fahre ich mit dem Rad die knapp 22 km von Karlsruhe nach Malsch. Es war ganz gut in der warmen Jahreszeit anzufangen, um bei guten Bedingungen bezüglich Licht und Temperatur die Basiskondition aufzubauen. In den letzten Wochen kamen doch schrittweise die Faktoren, die es dann etwas schwieriger machen - bei Temperaturen und Regen beginnend bis zum Fahren bei Dunkelheit. Gerade in der letzten Woche kam dann noch das nasse Laub auf den Wegen dazu und ich war schon drauf und dran, mal bei KA-Feedback nachzuhaken, ob denn Reinigungsaktionen geplant seien.
Vor einer Woche war hier noch ein ordentlicher Laubbelag auf dem Aspalt. So sieht es jetzt aus.

Montag, 28. Oktober 2019

Wie motiviert man einen Verkehrsminister?

Mancher kennt vermutlich die Firma DuPont - nein, ich meine nicht die Füllhalter aus Frankreich, sondern den großen amerikanischen Chemiekonzern. Was viele nicht wissen, ist dass die Firma einen Geschäftsbereich hat, der als Dienstleistung Konzepte für Arbeitssicherheit anbietet. Da man selbst früh angefangen hat, dieses Thema sehr hoch aufzuhängen und wichtig zu nehmen, besteht einiges an Know-How dazu in der Firma, das sie auch anderen Interessenten gegen Bares anbietet.

Dienstag, 22. Oktober 2019

Last Call zur Oktober CM in Karlsruhe

So spät war ich wohl schon lang nicht mehr mit der Ankündigung der nächsten CM. Gerade noch 3 Tage sind es hin bis es am Freitag wieder losgeht, natürlich wieder um 18h am Kronenplatz. Immerhin erlaubt mir die Verspätung schon einen halbwegs verlässlichen Ausblick auf das Wetter zu geben und das verspricht perfekte Bedingungen für die geplanten 13 km. Die aktuelle Tour wurde übrigens anhand des Unfallatlas Karlsruhe erstellt und passiert unglaubliche 200 Stellen, an denen in Karlsruhe Radfahrer bei Unfällen zu Schaden kamen.
Erschreckend, wie viele Menschen in Karlsruhe beim Radeln verletzt werden.

Samstag, 19. Oktober 2019

Bürgerbeteiligung in Karlsruhe

In der Oststadt gibt es einen der schönsten und belebtesten kleinen Plätze in Karlsruhe. Zwischen der Kirche St. Bernhard und der Verlängerung der Karl-Wilhelm-Straße, mit einem Spielplatz, der Außenbewirtschaftung der Kneipe Oktave und einer Tischtennisplatte hat sich eine richtige Oase entwickelt, wie es sie nicht so viele gibt in Karlsruhe und die es auf jeden Fall wert ist, geschützt und erhalten zu werden.
Vermutlich bin ich bereits seit längerem an diesen Hinweisen vorbeigeradelt und gelaufen, ohne sie wahrzunehmen. Glücklicherweise habe ich eine verlässliche Tippgeberin, die mich dann informiert.

Freitag, 11. Oktober 2019

Überholen verboten!

Vor einigen Monaten hat Andreas Scheuer als verantwortlicher Minister des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur angekündigt, dass er auch Fahrradminister sein wolle und nicht nur Erfüllungsgehilfe der Automobilindustrie. Auf diese Verlautbarung folgten einige konkrete Ankündigungen zur Änderung der StVO. Darunter war auch, dass das Überholen von Radlern mit einem seitlichen Abstand von weniger als 1,5 m verboten wird.
Das ist die Ankündigung. Wann wird sie endlich umgesetzt und mit welchen Bußgeldern bewehrt?

Freitag, 4. Oktober 2019

Strafe müsste sein!

Seit einigen Wochen gelten in Karlsruhe und vielen anderen Gemeinden in Baden-Württemberg deutlich erhöhte Bußgelder für Umweltschweinereien, die wir leider täglich sehen müssen. Das geht vom Müll wegwerfen, über nicht entfernte Hinterlassenschaften von Hunden bis zum Urinieren in der Öffentlichkeit. Dazu wurde das Personal um 50% aufgestockt und es wird auch in Zivil patroulliert, um das Risiko für die Übeltäter zu erhöhen, dass sie für ihr Fehlverhalten auch bezahlen müssen. Und ich finde das eine richtig gute Maßnahme, ABER mir fehlt im neuen Bußgeldkatalog ein ganz wichtiger Punkt.

Ordnungsamtleiter Björn Weiße und Bürgermeister Albert Käuflein bei der Vorstellung der neuen Bußgelder am Europaplatz.

Samstag, 28. September 2019

Rekord in Karlsruhe

Leider habe ich nur wenige Bilder, die ich mit euch teilen kann. Ansonsten hatte ich gestern bei der Critical Mass oder auch Climate Mass von Fridays for Future genug mit dem Zählen der Teilnehmer zu tun. Auf jeden Fall hat die gestrige Veranstaltung einen Rückblick verdient, denn es wurde - wie von mir erhofft - trotz des vorher noch teils heftigen Regens richtig GROSS.
So voll war der Kronenplatz vor der CM noch nie. Schon vom Start weg waren es fas 700 Radler. Unterwegs gesellten sich noch einige dazu.

Donnerstag, 26. September 2019

Lastenradförderung durch die Stadt Karlsruhe

Ich gebe ja zu, es hätte bei mir im Vorfeld der 2019er Cargobike Roadshow eine Ankündigung erfolgen können oder sollen. Jetzt so, wo alles wieder vorbei ist, noch Appetit zu machen, ist ja nicht so ganz fair. Aber nachdem ich gestern dann selbst nur zufällig da reingestolpert bin, habe ich doch noch ein paar erwähnenswerte Sachen erfahren. Neben einem immer breiter werdenden Angebot an unterschiedlichsten Lastenrädern, die man probefahren kann, hat die Stadt Karlsruhe für ein neu gestartetes Förderprogramm für die Anschaffung von privat genutzten Lastenrädern gemacht.
Ankündigung der Cargobike-Roadshow auf der Internetseite der Stadt Karlsruhe.

Samstag, 21. September 2019

Eindrücke vom Parking Day in Karlsruhe

Nicht nur von der Klimademo von Fridays for Future an diesem Freitag gilt es zu berichten, sondern auch vom Parking Day. Und so habe ich noch vor der Demo einen ersten Abstecher in die nördliche Karlstraße gemacht, wo einige Autofahrer die Schilder mit dem absoluten Halteverbot nicht so richtig ernst nehmen wollten. Selbst einige, die von mir und anderen Passanten darauf aufmerksam gemacht wurden, stellten ihr Auto dennoch dort ab.
Der Kommunale Ordnungsdienst und die Polizei machen den Weg frei für den Parking Day in der nördlichen Karlsstraße.

Freitag, 20. September 2019

12000 bei Fridays for Future in Karlsruhe

Nachdem einige schon geunkt hatten, dass die Teilnehmerzahlen bei den Demos gegen die Zerstörung unseres Klimas im Sinken wären, hat es heute ein deutliches Zeichen in Karlsruhe und offensichtlich auch in anderen Städten in Deutschland und der ganzen Welt gegeben. In Karlsruhe haben sich heute geschätzte 12.000 Menschen versammelt, um für einen endlich wirksamen Klimaschutz zu demonstrieren.
Schon lange vor 11h musste man nur den vielen Menschen hinterher, um zielsicher zum Friedrichsplatz zu kommen.

Dienstag, 17. September 2019

Viele Termine demnächst und dann eine besondere CM

Die Critical Mass im September verspricht mal wieder etwas Besonderes zu werden, denn sie wird die Abschlussveranstaltung der Aktions- und Streikwoche für Klimaschutz der Fridays-for-Future-Bewegung sein. Nachdem sich in den letzten Wochen immer engere Verbindungen zwischen FFF Karlsruhe und der CM gebildet hatten und wir in dem Rahmen auch schon helfen durften, als eine Freitags-Demo quasi als CM mit ca. 1000 Teilenehmern auf die Beine oder besser Räder gestellt wurde, wird jetzt Fridays-for-Future Karlsruhe die kommende CM durchführen. Das verspricht eine richtig große CM zu werden. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass es etwas lauter und lebhafter wird, als wir 'Alten' das meist machen. Ich freue mich drauf.
Die Tour für September - viel Strecke in der Innenstadt. Das verspricht Aufmerksamkeit!

Freitag, 13. September 2019

Gegen die Sperrung der Hafenstraße

Eigentlich sollten regelmäßig neue Radstrecken eröffnet und in Aussicht gestellt werden, die Radel-Infrastruktur schnelle und deutliche Fortschritte machen. Das Ziel den Radverkehr zu fördern, Autoverkehr zu reduzieren und so Umweltverschmutzung zu reduzieren, Klima zu schonen und Tote und Verletzte zu vermeiden. Was passiert stattdessen? In Wörth wird eine seit Jahrzehnten verfügbare Radroute geschlossen werden, weil das Land Rheinland-Pfalz das Gelände an einen privaten Betreiber vermietet hat, der jetzt die Schließung der Hafenstraße für Radler vor Gericht erwirkt hat.
Durch die Sperrung der Hafenstraße würde die Passage für Radler in Richtung Norden deutlich erschwert. Warum macht man das heutzutage? Da müssen zumindest akzeptable Alternativen her.

Sonntag, 8. September 2019

Einfach mal abschalten!

Im diesjährigen Urlaub in Frankreich haben wir immer wieder an den Ortseinfahrten die Hinweisschilder gesehen, dass nachts die Straßenbeleuchtung abgeschaltet wird. Das fand ich mal eine sehr gute Idee, denn zum einen wird dadurch natürlich Strom gespart. Außerdem weiß man ja inzwischen sehr genau, dass es auch weitere Vorteile hat, wenn die Nacht nicht überall künstlich zum Tag gemacht wird.
Am Ende hat es nur für ein Foto aus dem fahrenden Auto gereicht. Ihr müsst mir einfach glauben, dass das untere Schild darauf hinweist: nachts wird abgeschaltet!

Sonntag, 1. September 2019

CM Nachlese

Wie macht man einen Rückblick auf die Critical Mass, wenn man dieses Mal gar nicht selbst dabei sein konnte? Ganz einfach: man greift auf Fotos zurück und in dem Moment ist es dann natürlich sehr angenehm, wenn inzwischen Leute zur CM dazu gestoßen sind, die gerne fotographieren und dann die Fotos zur Verfügung stellen. In diesem Fall heißt der Fotograph Alexander Wachert und alle folgenden Fotos sind von ihm - deshalb im Einzelnen keine weiteren Hinweise auf die Herkunft.
Es wurde mal wieder heiß. Kurze Hosen waren angesagt.
Wer sich für weitere Fotos von Alexander interessiert, kann auch auf seinen Instagram-Account zugreifen und dort mal stöbern. Vielen Dank jedenfalls an ihn für die Bilder. Beim Anschauen kommt mir dann doch der Gedanke, ob ich es nicht doch irgendwie hätte einrichten können. Wenn ich dazu noch den Bericht auf dem CM-Blog lese, mit den netten Ereignissen, dass in Neureut Anwohner sogar Mineralwasser für uns bereit hielten erst recht. Im September wieder. Jetzt aber viel Spaß mit den Fotos.
Ansage zum Start und den Modalitäten.
Und es kann losgehen...
Gut gelaunte Gesichter unterwegs - wie immer eigentlich!
Die Polizei musste wieder ganz schön schwitzen bei schwülem Wetter. Das CM Tempo gibt da nicht so viel Fahrtwind her.
280 Teilnehmer - da dauert es ein Weilchen, bis man das Ende der Kolonne sehen kann.
Ankunft vor dem Schloss.
Das Abendlicht lässt erahnen, dass im September wieder Licht gebraucht wird, auch wenn man direkt nach Ende nach Hause fährt.

Bildunterschrift hinzufügen
Damit die Passanten mit bekommen, worum es uns geht...
Es sieht so aus, als habe es Spaß gemacht. 280 Teilnehmer verkünden zu können, ist auch nicht so schlecht.
Critical Mass für autofreie Innenstadt

Die Polizisten auf den Motorrädern sind nur wegen der Hitze ins Schwitzen gekommen. Ansonsten alles stressfrei.
Bei dem Wetter und mit den Lichtfestspielen sind sicher viele noch länger geblieben. An Gesprächsstoff mangelt es nie...

...zum Beispiel über die Velomobile. Wie üblich eine Attraktion und Anlass für viele Fragen.

https://www.instagram.com/awachert/

http://cmkarlsruhe.blogspot.com/

Mittwoch, 28. August 2019

Critical Mass im August

Natürlich geht auch im August am letzten Freitag des Monats auf eine kleine Radtour durch die Stadt und das angekündigte schöne Wetter lässt es auch wieder zu, dass wir immerhin gut 14 km unter die Räder nehmen.
Die Strecke für August mit einem Abstecher nach Norden und dem Abschluss vor dem Schloss.

Donnerstag, 15. August 2019

Bin ich billig dran gekommen...

Es soll ja insgesamt mehr für die Sicherheit auf Karlsruhes Straßen getan werden. So wurde bei der Einweihung des neuen Radstreifens an der Haid-und-Neu-Straße ja schon angekündigt, dass zu den Maßnahmen auch verstärkte Kontrollen ALLER Verkehrsteilnehmer gehören werden, um die Einhaltung der StVO zu gewährleisten und die Sicherheit zu erhöhen. Jetzt bin ich innerhalb weniger Tage über 2 erste Maßnahmen der Stadt gestolpert, die ich in diesem Kontext sehe und ich frage mich, ob es mal wieder nur drum geht, möglichst einfach und ohne Aufwand die ersten Aktionen zu starten, unbeachtet ob sie tatsächlich wirksam sind.

Es gibt so einiges, was sich zu kontrollieren lohnen würde, um tatsächlich mehr Sicherheit zu erreichen.

Samstag, 10. August 2019

Ab sofort selber schuld!

Mit diesem Tweet hat die Stadt Karlsruhe sich wohl so richtig ins Wespennest gesetzt und ein entsprechendes Echo geerntet. Da wird auf einen Artikel im Presseportal verwiesen, in dem darüber berichtet wird, dass man als Gegenmaßnahme zu gefährlichen Unfällen mit abbiegenden Bussen und rechts davon befindlichen Radfahrern ein Aufkleber präsentiert, den man zusammen mit dem VBK an allen 500 Bussen der Verkehrsbetriebe aufbringen will, der die Radfahrer vor dem sogenannten 'Toten Winkel' warnt. Gleiches gilt für die Fahrzeuge der Müllabfuhr.

90 Antworten, kaum eine davon positiv und auch nur eine sehr überschaubare Anzahl von 'Likes'. Bisher aber keine weitere Wortmeldung von Stadt oder VBK auf die massive Kritik an der Maßnahme.

Freitag, 9. August 2019

Kein so schlechter Start!

Ergänzende Bemerkungen vom 10.8.19: Inzwischen steht tatsächlich schon das angekündigte Leuchtschild, das zusätzlich aufmerksam machen soll, dass es hier einfach nicht durchgeht. Riesengroß und 'eigentlich' nicht zu übersehen. Als ich gestern Abend dran vorbei gefahren bin, bin ich auf jeden Fall kurz aufgeschreckt. Aber offensichtlich ist das noch immer nicht klar genug für manchen Autofahrer. Mehrere Kontakte berichten von Beobachtungen, dass noch immer Autofahrer einfahren und dann an der Barriere wenden müssen. Ist das spätestens der Zeitpunkt, an dem man über die Eignung zur Führung eines Kraftfahrzeugs nachdenken müsste.
Kann man das Schild übersehen? Foto: @0c0c0c5
@emptyelephant hat dieses Foto gemacht - wieder 2 Autofahrer, die das nicht verstanden haben.

Donnerstag, 1. August 2019

Keine Hiobsbotschaft


In einem Artikel der BNN vom 11. Juni wurde es angekündigt und inzwischen ist in der Haid-und-Neu-Straße die Umsetzung termingerecht erfolgt. Tatsächlich wurde noch vor den Ferien im Bereich zwischen Durlacher Tor und Tullastraße stadtauswärts ein Fahrradstreifen markiert. Auch auf einem kleinen Stück in Gegenrichtung gibt es jetzt einen Radstreifen auf der Fahrbahn.
Der Radstreifen ist fertig, aber natürlich steht da ein Auto und mit der Tram kann man sich ein Bild machen, wie es sich anfühlt, wenn man da als Radler das Sandwich komplett macht.

Mittwoch, 24. Juli 2019

Zirkel entschärft!

...oder kleine Maßnahme - große Wirkung! Ich war schon immer froh, dass meine Wege mit dem Rad nur selten über den Zirkel führen, denn eigentlich als Fahrradstraße ausgewiesen, hat einen dort der autofahrende Mob das Fürchten gelehrt. Jetzt bekomme ich heute morgen einen euphorischen Tweet auf den Tisch und bei dem Foto denke ich doch gleich, das muss am Zirkel sein.
Das der Tweet von Simon. Offensichtlich ist auch tagsüber jetzt schon deutlich weniger Autoverkehr, der über den Zirkel rollt.

Samstag, 20. Juli 2019

Juli CM

In Karlsruhe und Umgebung hat man diesen Juli ganz schön Schwierigkeiten den Überblick zu behalten über die ganzen stattfindenden CMs. Inzwischen mischt ja Walzbachtal mit, gestern dann die Rekord-Veranstaltung von Fridays for Future mit 1000 Teilnehmern und zufällig stoße ich dann noch darauf, dass auch Malsch heute seine Premiere feiert. Eine erfreuliche Tendenz, dass nicht nur die Teilnehmerzahlen in der Stadt wachsen, sondern auch im dörflichen Raum die Forderungen nach radtauglicher Infrastruktur und einer echten Verkehrswende lauter werden und mehr und mehr Unterstützung finden.
Die geplante Tour für Juli. Eventuell gibt es noch eine kleine Änderung zum exakten Ziel, damit wir dort auch was zu trinken bekommen.

Freitag, 19. Juli 2019

Ein großes Erlebnis

Schon seit einigen Wochen gibt es Kontakte zwischen der CM Karlsruhe und Fridays for Future Karlsruhe. Bei den letzten CMs waren schon viele junge Gesichter von FFF mit dabei, bei den bisherigen Demos waren umgekehrt regelmäßige CM-Radler zu sehen. Heute gab es dann die FFF-Demo im CM-Format als Radel-Demo.
Da ist wohl was dran! Schneller als mit dem Auto ist man in der Stadt mit dem Rad eh.

Montag, 15. Juli 2019

Fahrradfahren für den Klimaschutz

Zum Abschluss der Critical Mass im Juni habe ich ja schon angekündigt, dass man im Juli aufmerksam verfolgen sollte, ob nicht 'plötzlich' interessante Aktivitäten angekündigt werden. Im Grunde war zu dem Zeitpunkt schon klar, dass die Karlsruher Fridays for Future Gruppe ihre Juli-Demo als Fahrraddemo und damit quasi als Critical Mass durchführen will.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Nach der gelungenen Premiere geht es weiter...

...in Walzbachtal mit der Critical Mass. Und nachdem beim letzten Mal trotz heftigen Regengüssen, die zu kurze Strecke bemängelt wurde, haben die Veranstalter es dieses Mal es dieses Mal 10 km werden lassen und fahren dabei die Einkaufsmöglichkeiten in Jöhlingen und Wössingen ab. Eine gute Idee, die demonstriert, dass man da problemlos mit dem Fahrrad hin kommt auch ohne Kondition für die Tour de France.
In Walzbachtal sind die Fixpunkte vielleicht nicht so geläufig, daher hier noch einmal zusammengefasst: Der erste Freitag im Monat ist es hier - diese Woche also dann am 5. Juli, Treffpunkt um 17h auf dem Jöhlinger Kirchplatz.


Dienstag, 2. Juli 2019

Mal zum Entschleunigen!

Paris schafft es einmal im Monat die Champs-Elysees für einen Sonntag komplett für den Autoverkehr zu sperren. Kürzlich macht mich ein Freund auf diese Aktion in der Schweiz aufmerksam. Dort gibt es seit dem Jahr 2000 die Aktion, dass eine landschaftlich schöne Rundstrecke für den Autoverkehr an einem Sonntag gesperrt wird und dort dann dort wenigstens 1x im Jahr Radler, Skater, etc entspannt und ungefährdet fahren dürfen.

Unter dem Motto Slow Up läuft die Aktion in der Schweiz. Wann gibt es den ersten Ableger in Deutschland?

Freitag, 21. Juni 2019

Radfernwege in Karlsruhe

Radwege gibt es in Karlsruhe eine ganze Menge. Nach einer kürzlichen Pressemeldung sind es 550 km, um die sich die Stadt bzw. das Amt für Abfallwirtschaft in Zukunft intensiver kümmern will. Tatsächlich habe ich das in den letzten Wochen auch gesehen, denn an der Strecke von Rüppurr nach Ettlingen waren plötzlich die Randzonen gemäht, die zuvor noch, die dort eh schon zu schmalen Asphaltspuren noch weiter einschränkten. Nachdem ich die Strecke inzwischen täglich 2x fahre, war ich dafür sehr dankbar.
Ein Blick auf das Radwegenetz von Karlsruhe. Man sieht die schönen direkten Strecken nach Norden. Die haben aber auch noch den Nachteil, dass sie nicht zu den Radwegen gehören, die im Winter geräumt werden.
Meine Strecke an Rüppurr vorbei.
Ein bisschen direkter ginge es schon.

Montag, 17. Juni 2019

Juni CM im Anmarsch

24.6.19 Ergänzung zum Post: Die allerschlimmste Hitzewelle soll am Freitag ja schon durch sein, aber ich erinnere mich an die Hitze-CM letztes Jahr, dass dort einige Leute Probleme bekommen haben, weil sie nichts zu trinken dabei hatten. Also bitte dran denken: vorher genug trinken am kommenden Freitag und am besten auch was für unterwegs mitnehmen!

Die Juni-CM in Karlsruhe sollte auf jeden Fall wieder ein besonderer Höhepunkt werden, da wie im September 2018 der Botanische Garten des KIT als Location für den gemütlichen Abschluss zur Verfügung stehen wird. Den Freunden und Förderern des Botanischen Gartens haben wir diese Einladung zu verdanken, aber auch, dass der Garten überhaupt noch existiert. Wer sich vorher schon vergewissern will, dass es sich allein dafür zu kommen lohnt, kann sich den Fernsehbeitrag des SWR anschauen.
Letztes Jahr habe ich die CM mit Abschluss im Botanischen Garten leider verpasst. Dieses Mal soll mir das nicht passieren.

Montag, 3. Juni 2019

CM goes Bergdörfer

Ich schicke gleich voraus, dass ich mir nicht 100% sicher bin, ob ich Jöhlingen zu den Karlsruher Bergdörfern zählen darf. Falls nicht, möge man mir die Unschärfe im Titel verzeihen und sich auf die eigentliche Message konzentrieren. Denn in Jöhlingen wird am Freitag, den 7.6. die erste Critical Mass Walzbachtal stattfinden! Am vergangenen Wochenende habe ich davon erfahren. Die 'Anstifter' sind regelmäßige Teilnehmer bei uns in Karlsruhe und haben schon alleine deshalb verdient, dass diese Veranstaltung etwas beworben wird.
Gelungen!

Sonntag, 2. Juni 2019

Rückblick auf die Rekord-CM

In den Tagen vor der Mai-CM war ich dann doch wieder nervös, obwohl ich jetzt wirklich nicht das erste Mal die Tour geplant habe. Aber dann schaut man doch 3x am Tag nach dem Wetterbericht, fragt sich, ob die Runde gut geplant ist; sind 16 km jetzt auch wirklich nicht zu viel und letztlich wie viele Leute kommen...
Kurz vor dem Start. Der Kronenplatz füllt sich und Jochen spielt die Drehorgel dazu. Foto: Marko

Dienstag, 28. Mai 2019

Die DEA-Wahl

Die Wahl ist vorbei und das inzwischen vorliegende Ergebnis für den Karlsruher Gemeinderat macht es zu einer 'DEA'-Wahl. DEA steht für 'Das Ende aller Ausreden'! Nach inzwischen vorliegendem Ergebnis haben Grüne, SPD und Linke gemeinsam schon über 51% erreicht. Und diese Parteien haben sich doch recht klar zur deutlichen Weiterentwicklung Karlsruhes in eine ökologischere und nachhaltigere Stadt positioniert. Leider habe ich nicht mehr die Übersicht darüber gefunden, die am vergangenen Freitag bei der Demo von Fridays for Future verteilt wurde. Zuhause musste ich feststellen, dass ich nur die Tabelle für die Europawahl erwischt hatte. 
Dieses Ergebnis muss nur noch vom Wahlausschuss bestätigt werden.

Freitag, 24. Mai 2019

Fridays for Future Karlsruhe

Jonas bei seiner Ansprache vor dem Staatstheater
Ich habe mir heute wie im März freigenommen, um wieder zur Demo von Fridays for Future zu gehen und dieses Mal habe ich nicht den Fehler gemacht, zu früh zu gehen. Start war vor dem Staatstheater, vermutlich weil der Marktplatz ja schon wieder wegen Baustelle blockiert ist. Das hatte den Vorteil, dass die Lautsprecher auf dem Brunnen etwas erhöht aufgestellt werden konnten und somit die Ansprachen besser zu verstehen waren.

Gegen Falschparker!

Falschparker sind lästig und häufig auch gefährlich, wenn sie Radwege zustellen und uns zum Ausweichen auf die Straße zwingen oder an Kreuzungen oder Zebrastreifen die Sicht behindern und dadurch furchtbare Unfälle mit verantworten. Dabei gibt es in Deutschland 160 Millionen Parkplätze, aber das scheint unserem Hunger nach kostenfreien oder zumindest kostengünstigen Abstellplätzen noch nicht zu befriedigen. Es gibt genug Fälle, wo bewusst Autos illegal abgestellt werden in dem Bewusstsein, dass man wegen der geringen Kontrolldichte und der niedrigen Strafen es getrost riskieren kann auf das Geld für Parkhaus oder Parkschein verzichten zu können.
Leider will die CDU die Parkplätze nicht über spezielle Ankerzentren ausweisen und abschieben. Statt Obergrenze eher eine Untergrenze für Parkplätze ins Spiel bringen.

Mittwoch, 22. Mai 2019

Klimawahl am Sonntag!

Am 18.5.2019 hat ein junger Youtuber ein Video online gestellt, das seither über 2,6 Millionen (KORREKTUR: Stand heute Morgen sind es über 3 Mio.) Menschen gesehen haben. Die meisten von euch kennen das vielleicht schon, haben über den einen oder anderen Kanal schon davon Wind bekommen und gehören zu dieser unglaublich großen Menge an Menschen, die sich diese 55 Minuten Zeit genommen haben. Aber nachdem ich mir das selbst auch angeschaut habe, will ich das hier doch noch verlinken für die eine oder den anderen, der es noch nicht kennt.



Dienstag, 21. Mai 2019

Cargo Bike Roadshow 2019

Ein Gefähr von Sblocs als 3-Rad mit Neigetechnik. So was in der Art bin ich schon mal Probe gefahren. Gewöhnungsbedürftig aber lustig.
Wenn man heute aus dem Fenster schaut, mag man es kaum glauben. Aber wenn am kommenden Freitag, den 24. Mai wieder die Cargo Bike Roadshow in Karlsruhe auf dem Friedrichsplatz Station macht, sollen mit Sonnenschein und 22°C perfekte Bedingungen herrschen, um hier mal das eine oder andere Gefährt auszuprobieren.
Da kann man schon mal vorab schauen, was vermutlich am Start sein wird und wofür man sich besonders interessiert.

Eine echte Kompaktklasse hier von i:SY
Es müsste die 3. oder sogar schon 4. Auflage sein. Ich weiß es nicht genau. Die Liste der Hersteller wird aber scheinbar immer länger und es sind offensichtlich neben den altbekannten Lasteseln auch einige neue und spannende Cargo Bikes am Start. Zwischen 14 und 19h besteht vor dem Naturkundemuseum die Möglichkeit sich die Teile anzuschauen und auch Probe zu fahren.

https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/aktuell/termine/cargobike-roadshow-2019




Donnerstag, 16. Mai 2019

Nachhilfe für den Fahrradminister

Vor kurzem hat der zum Helm-Fetischismus neigende Minister des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur, kurz BMVI, bei der Verleihung der Preise des ADFC-Klimatests angekündigt, er sei auch Fahrradminister und nicht nur Autominister und er wolle das mit einer Initiative zur Förderung des Radverkehrs auch unter Beweis stellen.
Wenn man sagt, unsere Meinung zählt, dann sollten wir dieser Aufforderung folgen.