Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 7. November 2019

Somebody kehrs!

Seit inzwischen über 5 Monaten fahre ich mit dem Rad die knapp 22 km von Karlsruhe nach Malsch. Es war ganz gut in der warmen Jahreszeit anzufangen, um bei guten Bedingungen bezüglich Licht und Temperatur die Basiskondition aufzubauen. In den letzten Wochen kamen doch schrittweise die Faktoren, die es dann etwas schwieriger machen - bei Temperaturen und Regen beginnend bis zum Fahren bei Dunkelheit. Gerade in der letzten Woche kam dann noch das nasse Laub auf den Wegen dazu und ich war schon drauf und dran, mal bei KA-Feedback nachzuhaken, ob denn Reinigungsaktionen geplant seien.
Vor einer Woche war hier noch ein ordentlicher Laubbelag auf dem Aspalt. So sieht es jetzt aus.

Am Montag dieser Woche kommt mir dann prompt - auch ohne vorherige Reklamation bei der Stadt - auf dem Radweg am Ostring das Reinigungsfahrzeug der Stadtwerke entgegen. Morgens kurz nach halb Sieben ist das schon mal eine angenehme Überraschung und der Fahrer bekam natürlich einen Daumen nach oben. Mein zufriedenes Gesicht konnte er vermutlich nicht erkennen. Auf dem weiteren Weg war ich schon wieder skeptischer, weil die Strecke zwischen Bahn und Südtangente zum Hauptbahnhof war noch voller Laub und für die Strecken außerhalb des Stadtgebietes sah ich eher schwarz.
Der Auslöser für den kurzen Foto-Stopp war aber eigentlich dieser Ausblick auf die Nebelschwaden über den Feldern bei gerade aufgehender Sonne. Eine kleine Belohnung fürs Radeln zu der Uhrzeit.
Doch dann im Laufe der Woche die Überraschung. Auf meiner Strecke sind tatsächlich inzwischen alle Bereiche, in denen Laub auf dem Weg lag, gereinigt worden!!! Ich muss wohl Abbitte leisten und vor allem Danke sagen. Falls also jemand von der Stadt das liest, wäre es mir ein Anliegen, dass das gerne explizit an die Mitarbeiter vor Ort geht. Vielen, lieben Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen und die vielen anderen Radpendler, die auch jetzt um diese Jahreszeit noch mit dem Rad zur Arbeit fahren bestimmt auch.

Zudem hoffe ich, dass ich nicht einfach nur persönlich unverschämtes Glück mit meiner Strecke hatte, sondern das flächendeckend in Karlsruhe und im Landkreis so läuft. Bitte weiter so und dran bleiben. Das ist für uns sehr wichtig. Und während es vieler Orts heißt 'Nobody kehrs!' gilt das glücklicherweise hier nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen