Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Gibt es mehr Geld für den Radverkehr?

Es steht ja schon seit einiger Zeit im Raum, dass die Stadt in ihrem Etat das Budget für den Radverkehr deutlich erhöhen will und auch personell bei Planung und Umsetzung von Radinfrastruktur aufstocken möchte. Ich habe mal gehört, dass es hier auch darum geht, bei der Rezertifizierung als Fahrradfreundliche Kommune nicht hinten runter zu fallen. Und im Moment haben gerade im Gemeinderat die Haushaltsberatungen begonnen. Wird sich hier was bewegen? In die richtige Richtung? Und im richtigen Maß?

Es geht ums Geld!

Das Geld ist zurzeit sicher nicht üppig vorhanden. Selbst ohne Corona ist die Stadt durch die Kombilösung finanziell erheblich belastet. Allerdings halte ich es gerade dann für sinnvoll, statt in den motorisierten Individualverkehr lieber in Infrastruktur für Rad- und auch Fußverkehr zu investieren. Denn erstens gibt es die viel günstiger und zudem ist sie besser für die lokale Wirtschaft.

Seit Frühjahr läuft das BYPAD-Verfahren, über das ich schon berichtet habe, vor kurzem war der Start der Bürgerbeteiligung zu ÖRMI unter Beteiligung des berühmten Planungsbüros Jan Gehl aus Kopenhagen, viele andere Städte wird die Verkehrswende mit unglaublichem Tempo vorangetrieben. Bei uns in Karlsruhe geht es halt etwas beschaulicher zu - was auch nicht wirklich schlecht ist - aber ein bisschen mehr Dynamik wäre doch schön und dafür braucht es auch die finanziellen Mittel. 

Oft genug wird erwähnt, dass neben dem offiziellen Budget aus vielen anderen Töpfen Maßnahmen für den Radverkehr in Karlsruhe umgesetzt werden. Ich fände es aber gut, wenn das nicht nur so als Beifang laufen darf. Nicht in einer Stadt, die sich Fahrradhauptstadt nennen will. Leider bin ich zu doof, um aus dem mehr als 600 Seiten starken Entwurf zum Haushaltsplan 2021 herauszusuchen, wie viel für den Radverkehr vorgesehen ist. 

Am 20.10. werden im Gemeinderat die Haushaltsreden der Fraktionen gehalten, nachdem am 22. September Oberbürgermeister Frank Mentrup diesen vorgestellt hat. Ich hoffe, dass die Fraktionen, die sich zuletzt im Wahlkampf Pro Radverkehr positioniert haben, dafür einsetzen, dass es so groß wird, dass sich damit wirklich etwas bewegen lässt. Vielleicht sollten wir sie alle noch einmal daran erinnern, damit sie sich entsprechend dafür stark machen. 

Links:

https://www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw/landesauszeichnung-fahrradfreundlich/fahrradfreundliche-kommune/

https://youtu.be/dyfWMiROfiY

https://www.karlsruhe.de/b4/stadtverwaltung/stadtfinanzen/haushaltsplan.de

http://ka-radler.blogspot.com/2020/03/weiterentwicklung-in-karlsruhe.html

http://presse.karlsruhe.de/db/stadtzeitung/jahr2020/woche04/radverkehr_bypad_verfahren_gestartet.html

http://presse.karlsruhe.de/db/meldungen/verkehr/auftaktveranstaltung_offentlicher_raum.html


Keine Kommentare:

Kommentar posten