Karlsruhe

Karlsruhe

Freitag, 27. Mai 2016

Verspäteter Aprilscherz?

Es überrascht uns ja eigentlich nicht wirklich, wie dreist unsere Automobilhersteller im Umgang mit der Wahrheit und der Öffentlichkeit sind nach Abgasskandal und jetzt dem Griff in die Steuerkasse zur Subventionierung der Elektroautos. Was jetzt Spiegel Online berichtet, ist aber doch mal wieder ein echtes Highlight.

Da es für einen Aprilscherz definitiv zu spät ist, muss man die Meldung aber wohl wirklich ernst nehmen und sich die Frage stellen, ob sich diejenigen, die sich so was ausdenken, sich selbst wirklich noch ernst nehmen.

Demnächst werden wir noch erfahren, dass am Ende diese Filtersysteme unsere Umgebungsluft auch außerhalb der Fahrzeuge sauberer hinterlassen, als sie zuvor war, weil sie mehr Schadstoffe herausfiltern als der Motor absondert. Dann gibt es die grüne Umweltplakette mit Goldrand am Bande!

Kommentare:

  1. Das Schlimmste, wie ich finde, sind eher die Kommentare, die dieser Bericht verursacht hat. Einer behauptet sogar, Fahrradfahrer wären mitschuld an den Feinstaubemissionen, weil diese den Verkehr ausbremsen. Freie Fahrt für freie Bürger. Umweltschutz und Rücksichtnahme ist in den Köpfen noch nicht ansatzweise angekommen...und um ehrlich zu sein, ich glaub auch nicht mehr dran. Solange Autofirmen sagen, dass ein SUV sauber ware, wird das leichtfertig geglaubt, auch wenn das Ding 15 Liter schluckt. So bleibt mir nix anderes übrig, als sog. "Kampfradler" die Betonköpfe "vor den Kopf zu stoßen".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommentare sind oft sehr aufschlussreich und manchmal auch erschreckend! Vor kurzem bin ich darauf gestoßen, dass jemand vom 'enormen' Energieverbrauch von Pedelecs gesprochen hat... Da fehlen einem manchmal einfach die Worte.

      Löschen