Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 30. Mai 2020

War was am Freitag?

War die erste My Critical Mass in Karlsruhe spürbar, erkennbar? Ganz sicher nicht in dem Maß, wie wenn der Pulk gesammelt durch die Stadt rollt, aber ein paar Indizien gibt es doch.
Reger Fahrradverkehr in der ganzen Zeit - aber geschützt werden die radelnden Menschen nicht vor den aggressiven Autofahrern! Wie wäre es hier mit Tempo 20 für MIV und den ersten Überholverbotsschildern in KA?

Ich selbst war mehrfach in der Stadt unterwegs, teils für die ganz normale Erledigungen, teils gezielt um nach CM-Radlern zu schauen. Die CM-Weste blieb dabei daheim, dafür war das Rad mit der neuesten Errungenschaft - meiner Critical Mask geschmückt. Die Zählstelle in der Erbprinzenstraße habe ich dabei schon mehr als ein Mal passiert.
Mit einer Wäscheklammer wird der Scheinwerfer zum Maskenhalter umfunktioniert.

Was geben die Zahlen her? Kann die Zählstelle ein Indiz dafür liefern, dass die Karlsruher Radler unserem Aufruf gefolgt sind? Immerhin hat der Freitag den bisherigen Tageshöchstwert für 2020 hergegeben. Sicher wurden dabei die üblichen Werktagswerte bei schönem Wetter mit 6900 gezählten Radlern nicht gerade pulverisiert. Allerdings gilt wohl üblicherweise der Mittwoch oder Donnerstag als DER Spitzentag und somit kann ich für mich den Tag schon als Erfolg werten, auch wenn ich nicht den wasserfesten statistischen Nachweis habe.
Anke beim Runden drehen. Zugegebenermaßen sind die gelben CM-Westen auffälliger.
Zwischendurch habe ich dann dort auch mal das Rad abgestellt und einfach etwas beobachtet, was so passiert und wer so vorbei kommt. Immerhin ganz klar 3 CMler dabei gesichtet. Als Erste Anke, die mit nagelneuem Rad 'ihre' Acht radelte und die ich auf einer Runde begleitete. Dann kam noch meine Gastautorin von vor kurzem vorbei und wir haben ein paar Worte gewechselt, als noch eine CM-Weste an uns vorbeiradelte. Leider etwas zu spät von uns erkannt, um zumindest noch grüßen zu können.
Ganz rechts der 29.5., der Tag der My Critical Mass.

Ansonsten genügen 30 Minuten an der Erbprinzenstraße, um eine ganze Menge Aggression und Wut aufzubauen, wenn man sieht, wie in dem Bereich sich der Motorisierte Individualverkehr (MIV) in einer selbsternannten Fahrradstadt sich daneben benimmt und sich das offensichtlich erlauben darf. Von deutlich überhöhter Geschwindigkeit, extrem engen und absolut unnötigen Überholmanövern (Überhol-Tourette!) und Missachten des Stoppschilds bis zum (mal wieder!) Abkürzen durch das kurze Stück reine Fahrradstraße war alles dabei. Die Stadt Karlsruhe und die Polizei Karlsruhe sollten hier endlich mal aktiv werden. Wenn morgen hier etwas passiert, haben sie keinerlei Ausreden, dass man das ja nicht hätte vorher sehen können.
Vermutlich unmöglich wirklich herauszufinden, wie viele mit My Critical Mass im Kopf zu der Zahl beigetragen haben. Jedenfalls war es der bisherige Rekordtag für 2020!

Um zum Thema zurück zu kommen, will ich noch sagen, dass ich hoffe, dass wir bald wieder zur gewohnten Form zurück kommen dürfen. Schließlich konnte eine Woche vorher schon die Fahrraddemo gegen die Abwrackprämie stattfinden - ich habe in der Durlacher Allee immerhin 177 Teilnehmer zählen können. Am 8. Juni werden wir uns wieder mal virtuell treffen und mal schauen, was dann für den neuen Monat anstehen wird.


http://eco-public.com/public2/?id=100004165

http://ka-radler.blogspot.com/2020/05/my-critical-mass-statt-critical-mask.html

Kommentare:

  1. Wir sind 2 x die 8 abgeradelt. Also 8 Zähler gingen auf mich und meinen Mann.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön! Ich werde das übrigens auch noch an die anderen weitergeben, die da mitmischen. Das ist ein schönes Feedback, weil es halt doch etwas im Dunkeln bleibt, wie die Resonanz war.
    Es bestehen aber auch berechtigte Chancen bald mal wieder zum gewohnten Modus zurückkehren zu können.

    AntwortenLöschen