Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 26. September 2020

Happy Hour am Freitag

Zwei Veranstaltungen an einem Tag - ist das jetzt schon Happy Hour für Klimaschutz und Verkehrswende? Ich bin jedenfalls froh, dass ich freitags tatsächlich frei habe und an beiden Veranstaltungen teilnehmen bzw. sie zumindest kurz besuchen konnte.

Der Adenauerring bot auch 2x ein Hindernis für den Autoverkehr. Morgens durch die Menschenkette und abends ist die CM auch genau an der Stelle eingebogen, um den großen Kringel zu fahren.

Vormittags ging es zunächst zur Demo von Fridays for Future, Karlsruhe. Die hatten sich mit der Organisation einer Menschenkette schon eine ordentliche Aufgabe gestellt. Ursprünglich sollte die Kette tatsächlich durch die Kaiserstraße führen und dabei auch in Kaiserallee und Durlacher Allee weitergeführt werden. Das war wohl nicht genehmigungsfähig und so galt es jetzt zwischen Moltkestraße und Parkstraße die Teilnehmer aufzustellen. 
Auf Twitter wurde fleißig berichtet. Insgesamt eine beeindruckende Leistung des Orga-Teams.

Die Menschenkette bringt natürlich automatisch die körperliche Distanz mit, die zurzeit einfach angeraten ist. Tatsächlich wurden 3500 Teilnehmer gezählt. Schon früh war die gesamte geplante Strecke überbrückt und man dachte darüber nach, diese zu verlängern oder in Schlangenlinien aufzustellen, um die Menschen unterzubringen.

Viel Betrieb war rund ums Schloss. Da haben auch viele Zufallsgäste die Aktion mitbekommen. In der Parkstraße haben vermutlich viele der Autofahrer geflucht, als sie im Stau standen. Die Hoffnung bleibt, dass sie irgendwann verstehen, dass sie selbst den Stau verursachen und nicht andere. Und der einfachste Ausweg: Umsteigen aufs Rad oder ÖPNV!!!

Es war jedenfalls ein beeindruckendes Bild an der Menschenkette entlangzuradeln. Ich denke auch, dass die Teilnehmerzahl eher untere Grenze sein sollte. Sehr viele Menschen sind so dort gewesen, ohne sich direkt einzureihen. Ein Teil davon mag zufällig vor Ort gewesen zu sein, bei vielen schien es mir so, dass sie gezielt hingegangen sind. 

Sehr coole Aktion: die Unterstützung durch Querfunk. Dort wurde das Radioprogramm auf die Demo ausgerichtet und teils mit vorbereiteten Berichten und Ansprachen, teils live gesendet. An der Strecke entlang wurde dann quasi ganz altmodisch Radio gehört und wieder modern über Smartphone und Bluetooth auf Lautsprecher übertragen, so dass alle teilhaben konnten.

Abends dann die CM. Ungewohnt für mich, dass ich den September übernehme - sonst ist ja eher der November mein Standardmonat. Das Wetter war ja aber tatsächlich schon eher spätherbstlich, aber immerhin blieb es am Ende während der ganzen Fahrt trocken. Trotz des Absturzes bei den Temperaturen haben sich am Ende immerhin 205 Menschen eingefunden, um die 13 km unter die Räder zu nehmen. 

Man könnte es Synergie-Effekte nennen! Welche von der guten Sorte.

Ich glaube, wir sind gestern insgesamt recht flott gefahren. Hoffentlich nicht zu flott, aber vielleicht war das bei kühlen 10° gar nicht so verkehrt. Insgesamt lief es für mich als Anmelder extrem stressfrei ab. Vielen Dank dafür an alle Teilnehmer und nochmals extra an diejenigen, die sich als Ordner zur Verfügung gestellt haben. Keine Probleme mit Sicherheitsabstand, kein Stress unterwegs, offensichtlich alle mit Licht! Der leitende Beamte von der Polizei, Herr Richter, hat uns gestern ausdrücklich gelobt. 

Bilder habe ich selbst dieses Mal gar keine gemacht. Ich denke, dass am Ende auf dem Blog der CM noch welche eingestellt werden. Dort könnt ihr euch auch noch melden, wenn ihr euch selbst in Zukunft aktiver beteiligen wollt. Am 5.10.  um 18h findet z.B. die nächste Vorbesprechung online über Teams statt. Wenn ihr euch dazu meldet, erhaltet ihr eine Einladung und könnt euch dann mit einwählen.

Hier noch als kleiner Nachtrag dieses Foto von der CM am Samstag in Graben-Neudorf. Immerhin 23 Teilnehmer hatten die passende Regenschutzkleidung, um dem deutlich schlechteren Wetter zu trotzen. Mehr Infos und Bilder gibt es noch hier: https://www.gruene-graben-neudorf.de/criticalmassbilder.html;  Ansonsten Glückwunsch den Initiatoren zur gelungenen Premiere! Der Autoverkehr in der Verbandsgemeinde ist wohl zeitweilig zum Erliegen gekommen.

 

Wir hatten ja noch auf die heute stattfindende erste CM in Graben-Neudorf hingewiesen. Wolfgang als Initiator war gestern auch mit dabei und vielleicht haben wir ja doch ein paar Leute mit motivieren können. Teilnehmerzahl habe ich bei ihm schon mal angefragt. Wenn da noch was von ihm kommt, werde ich das hier noch ergänzen.

Links:

http://cmkarlsruhe.blogspot.com

https://fffka.de

https://www.querfunk.de

https://twitter.com/PawelBechthold/status/1309432445775867904

Keine Kommentare:

Kommentar posten