Karlsruhe

Karlsruhe

Dienstag, 28. Juni 2016

Wie kann ich auf das eigene Auto verzichten

Aus einem Bürgerforum, das im Herbst 2014 für die Karlsruher Oststadt durchgeführt wurde, ist in der Zwischenzeit der Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft in der Rintheimerstr. 46 entstanden. Der Zukunftsraum soll eine Anlaufstelle sein für die Bürger der Oststadt, um dort Unterstützung zu finden, aber auch selbst mitwirken zu können, bei der Umgestaltung der Oststadt hin zu mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität.
Der Zukunftsraum in der Karlsruher Oststadt
Ein sehr wichtiger Aspekt hierbei ist eine Reduzierung des sogenannten motorisierten Individualverkehrs - kurz MVI. Studien haben gezeigt, dass das Auto gerade bei jüngeren Leuten immer mehr an Bedeutung verliert. Der Status des Autos bröckelt und die jungen Erwachsenen organisieren mit Mitteln der modernen digitalen Kommunikation ihre Mobilität ganz anders als das noch vor wenigen Jahren möglich gewesen wäre.

Die 'digitale natives' tun sich leicht mit der Nutzung der digitalen Medien und haben damit einfach und schnell Zugriff auf die unterschiedlichsten Transportmittel und müssen so quasi keine Einschränkung bei der Mobilität in Kauf nehmen, können sich aber die Anschaffung eines eigenen Autos sparen. Als Resultat ergibt sich die Chance auf insgesamt weniger Autos, womit weniger Parkflächen benötigt werden und sich mehr Raum für die Menschen schaffen lässt.
Wie komme ich auch ohne eigenes Auto problemlos überall hin - hier kann man es erfahren

Was aber macht jemand, der sich mit Smartphone, Apps und Internet nicht so leicht tut. Die Nutzung von bike- oder car-sharing Angeboten kann dann doch abschreckend wirken. Man traut sich vielleicht einfach nicht ran an die Sache so ganz ohne Unterstützung.

Diese Unterstützung bietet jetzt der Zukunftsraum für die Bürger der Karlsruher Oststadt. Zu festen Öffnungszeiten kann man sich in der Rintheimer Straße 46 kostenlos beraten lassen und so die erste Hemmschwelle nehmen, um z.B. bei Stadtmobil einzusteigen oder herauszufinden, wie man schnell und in 'real time' an Abfahrtszeiten von Bussen und Bahnen kommt.
Natürlich kann man den Zukunftsraum digital erreichen, aber zu den passenden Zeiten auch ganz konventionell telefonisch oder einfach mal dort vorbei schauen.

Am 27.6. wurde dieses Angebot, das mit dem Institut für Verkehrswesen am KIT entwickelt wurde, im Zukunftsraum vorgestellt und auch ein passender Flyer verteilt, der alle benötigten Informationen erhält - von den Öffnungszeiten, über Adresse und Telefonnummer und natürlich auch die entsprechende email-Anschrift

Inzwischen gibt es den Flyer auch im PDF-Format zum Herunterladen. 

Jedenfalls ein gutes Angebot, das es erleichtern kann, umzusteigen. Von daher weitersagen!

 

 


Keine Kommentare:

Kommentar posten