Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 22. Juni 2017

Nachfolge für Madame Velo?!

Ich war sicher nicht der Einzige, der in den letzten Wochen perplex in der Georg-Friedrich-Straße in der Karlsruher Oststadt feststellen musste, dass plötzlich vor dem Fahrradladen Madame Velo keine Räder mehr standen und die Türen verschlossen waren. Die Zettel im Fenster gaben dann Gewissheit: Madame Velo gibt es nicht mehr!
Gut nachvollziehbar, dass das sicher keine leichte Entscheidung war, den Laden aufzugeben.



Das kam offensichtlich ziemlich Knall auf Fall - es gab ja auch keine Aktionen vor der Schließung mit Ausverkauf oder den sonst üblichen Standards. Jetzt ist der Laden aber halt weg und damit die für viele geschätzte Möglichkeit schnell einen neuen Schlauch zu bekommen und den dort womöglich auch gleich einbauen zu können, garniert mit dem Komfort eines Kompressors, um gleich für den richtigen Reifendruck zu sorgen. Oder mal schnell neue Bremsbeläge oder den Achter aus dem Vorderrad herauszentrieren lassen. Dazu die aufgearbeiteten alten Räder, die man dort kaufen konnte oder die Möglichkeit,  Werkzeug zu leihen und selbst an seinem Rad zu schrauben.

Ungewohntes Bild - verhängte Fenster und Leere vor dem Laden, statt geschäftigem Treiben




Auf jeden Fall war es kein Fahrradladen wie jeder andere und jetzt ist er plötzlich weg. Sehr schade, aber es gibt Hoffnung!
Offensichtlich gibt es doch recht bald hier wieder etwas zu sehen und das ist gut so!
Seit einiger Zeit hängen weitere Zettel im Fenster, die ankündigen, dass es wirklich weitergehen könnte. Inzwischen habe ich Infos bekommen können, dass das wohl auch so ist und es eine Nachfolge geben wird und dass das auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. Mehr Infos gibt es hoffentlich spätestens in der ersten Juli-Hälfte. Bis dahin einfach noch etwas Geduld - schließlich "ist ein Fahrradladen auch nur ein Mensch..."
Da gibt es nichts hinzuzufügen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten