Karlsruhe

Karlsruhe

Montag, 14. Juni 2021

Save the Date!

Es ist tatsächlich wieder soweit. Die CM wird nach erneuter langer Corona-Pause im Juni mit großer Wahrscheinlichkeit wieder rollen. Könnt ihr euch noch alle an Ort und Zeit erinnern? Zur Sicherheit hier nochmals die Auffrischung: Letzter Freitag im Monat - in diesem Fall also der 25. Juni, 18h am Kronenplatz.

Hier die geplante Runde durch die Stadt. 

Dienstag, 25. Mai 2021

Aufruf zum Mitmachen!

Jetzt ist es soweit und ich werde schon bei Twitter dazu aufgefordert Aktionen zu bewerben! Kann man nicht einmal ein paar Tage seine Ruhe haben? 😉 So in diesem Fall von @garak2406 mit Hinweis auf die noch laufende und gerade verlängerte Bürgerbeteiligung zur Entwicklung der Karlsruher Innenstadt im Rahmen von #ÖRMI. Natürlich mache ich das gerne und vor allem dann zusätzlich zu Twitter dann noch hier auf dem Blog für die Nicht-Twitterer. 😎 Danke also an 'Dr. Göre' für den Hinweis!

Über den QR-Code kommt ihr direkt zum Fragebogen

Mittwoch, 19. Mai 2021

Viel Aufwand - wenig Ertrag!

In der ersten Maiwoche fand ein bundesweiter Aktionstag statt, der unter dem Motto 'sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick' stand - auch hier in Karlsruhe. Und es kam, wie es kommen musste! 'Radfahrende im Blick' bedeutete nicht, dass man das Augenmerk der Gefährder - sprich der Autofahrer - auf diese Verkehrsteilnehmer lenken wollte, sondern mal wieder penibel kontrollierte, ob auch Speichenreflektoren in ausreichender Zahl am Rad sind, die Klingel funktioniert und Helm und reflektierende Kleidung getragen und Kopfhörer nicht getragen werden. Dafür feiern sich die Innenministerien und die Polizeipräsidien mit ihren tollen Bilanzen. Leider wurde damit absolut nichts zu einer verbesserten Sicherheit des Radverkehrs erreicht, womöglich sogar im Gegenteil.

 In der eigenen Pressemeldung, wird das Tragen von Kopfhörern undifferenziert so dargestellt, als sei es ein Verstoß gegen die StVO. Erst auf Nachfragen bei Twitter, wird eingeräumt, dass dem nicht so ist. 

Dienstag, 11. Mai 2021

Fahrstil okay? Die Zweite...

Zwei Informationen haben mich dazu bewogen, das Thema von einem kürzlich veröffentlichten Post noch einmal aufzugreifen. Es geht darum, wie Firmen ihrer Verantwortung für das Verhalten ihrer Mitarbeiter im Straßenverkehr gerecht werden können und davon sogar selbst noch profitieren würden. Wie wenig diese Einsicht verbreitet ist, muss man leider immer wieder feststellen.

Die Deutsche Bahn macht vor, wie es nicht geht. Einfach mal die Verantwortung dafür ablehnen, was die eigenen Mitarbeiter oder die beauftragten Subunternehmer so anstellen. 

Mittwoch, 5. Mai 2021

Der Ostring

Irgendwie radle ich nur sehr selten am Ostring entlang, obwohl direkt um die Ecke. Als ich jetzt dieser Tage da mal wieder vorbei fahre, kommt mir der Gedanke, dass das wohl einen Grund haben könnte: das ist zum Teil Rad-Infra from Hell. Von der Haid-und-Neu-Straße nach Süden ist das schon übel genug. Ich wähle natürlich die noch 'abwechslungsreichere' Variante in Gegenrichtung. 

Die Kreuzung Ostring - Durlacher Allee. Wenn man von Durlach kommt, kann man wenigstens in einem Rutsch queren. Über die Durlacher Allee braucht es zwei Mal Grün,...

..., um auf diesen 2-Richtungs-Radweg zu kommen, der immerhin ordentlich breit ist und viele Fußgänger finden sich hier eher nicht. 

Montag, 19. April 2021

Nachschlag für SimRa

Das Thema Daten sammeln muss ich noch einmal aufgreifen und noch etwas Werbung dafür machen. Im Moment scheint es mir, dass einiges rund ums Thema Radfahren an Tempo gewinnt. Nach entsprechenden Berichten beim SWR (der sich hier ja sehr stark engagiert!) und auch über zumindest zweifelhafte Neuinstallationen hier in Karlsruhe berichtet, kommt plötzlich sogar die Polizei mal aus den Hufen und führt zumindest in Stuttgart erste Kontrollen von Überholabständen durch und schreibt dann sogar Strafzettel, anstatt nur kurz mit erhobenem Zeigefinger: 'Du, du, du!' zu sagen. Selbst die Stuttgarter Zeitung, die wohl sonst nicht so zu den Befürwortern einer Verkehrswende gehört, sieht sich genötigt darüber zu berichten. 

Die aufgezeichnete Strecke wird angezeigt, sobald man die Aufnahme stoppt. Dann sieht man markiert die Vorschläge, wo die App etwas Außergewöhnliches festgestellt hat und kann sie kommentieren oder man lässt es. Dann verschwinden sie nach dem Speichern. Man kann dann auch selbst Punkte setzen und ergänzen, was genau dort passiert ist. 

Montag, 12. April 2021

Fahrraddiebe

In einem Tweet machte vor wenigen Tagen die Polizei Karlsruhe auf das Thema Fahrradiebstahl aufmerksam und hatte gleich auch Tipps parat, was man als Fahrradbesitzer dagegen unternehmen kann. Leider geht es dann nur mal wieder um das richtige Schloss und das richtige Anschließen. 

Freitag, 9. April 2021

Fahrstil okay? Tel. 0xx xxxx!

Zum ersten Mal ist mir so ein Aufkleber auf einem Firmenfahrzeug am LKW einer polnischen Spedition aufgefallen. Selbst am Steuer sitzend, konnte ich natürlich kein Foto machen und mir auch leider den Namen nicht merken. Inzwischen weiß ich noch, dass die Bruchsaler Spedition Hegelmann ebenfalls auf Ihren Fahrzeugen zumindest zum Teil auf eine Möglichkeit hinweist, wo man sich zum Benehmen der Fahrer im Straßenverkehr äußern kann. QR Code ist auch gleich dabei, allerdings war ich bisher nicht in der Lage direkt auf deren Internetseite, den passenden Link zu finden.

Eigentlich könnte doch an fast jedem beruflich genutzten Fahrzeug so ein Aufkleber vorhanden sein, damit man direkt weiß, wo man sich bei nicht korrektem Verhalten im Straßenverkehr hinwenden kann. Ich  bin überzeugt, dass es auf jeden Fall Auswirkungen auf das Verhalten der Fahrer hat, wenn er Konsequenzen fürchten muss, wenn zu viele Beschwerden bei seinem Arbeitgeber auflaufen.

Mittwoch, 31. März 2021

Die unbekannte Fahrradstadt - Madrid

In den Diskussionen über die Vorbilder für moderne menschenorientierte Infrastruktur in Städten tauchen meist die gleichen Namen auf und das auch berechtigt. Beginnend bei Kopenhagen (selbst schon erlebt - Wahnsinn!), über die ganzen niederländischen Städte, die man nicht alle einzeln aufzählen kann. Dann noch Paris mit den irren Fortschritten, die die Bürgermeisterin Anne Hidalgo erreicht hat.  In Spanien dann Barcelona mit seinen Super-Blocks und etwas weniger bekannt, aber schon seit 20 Jahren vielen weit voraus Pontevedra. Das soll jetzt keine vollständige Liste sein, aber sie allein gibt schon viele funktionierende Methoden, um den Autoverkehr in einer Stadt zu reduzieren, die alternativen Verkehrsmittel zu fördern und damit etwas für Umweltschutz, Sicherheit und Lebensqualität zu erreichen. 

Sonntag, 28. März 2021

Daten sammeln für sicheres Radfahren

Ein ganz kurzer Post nur, der hauptsächlich auf die unten noch einmal gesammelten Links aufmerksam machen und euch dorthin führen soll, denn dort ist doch schön ausführlich und präzise beschrieben, worum es geht. Daten sammeln, um potentiell gefährliche Situationen für den Radverkehr zu ermitteln. Damit können auch Situationen erfasst und analysiert werden, die glücklicherweise ohne Unfall ausgegangen sind. 

Die App gibt es für beide gängigen Betriebssysteme. Installation war sehr einfach. Eigene Erfahrungen mit der Anwendung kann ich im Moment noch nicht liefern.

Mittwoch, 24. März 2021

Besser gebraucht aus dem Laden als neu aus dem Internet

Im Moment bekommt mein Alltagsrad eine Frischzellenkur und ich werde es dann auch demnächst mal kurz vorstellen, wenn es soweit ist. Wie bei solchen Arbeiten üblich, wenn man das Rad tatsächlich komplett zerlegt, tauchen fast täglich Kleinteile auf, die dann doch noch fehlen, egal wie gut man das vorab geplant hat - hier ein Schräubchen, dann vielleicht doch die Bremszüge noch tauschen. 

Zuletzt war der Scheinwerfer oben am Lenker montiert, weil unten die ganzen Schaltzüge im Weg waren. Jetzt soll er von da wieder weg und dafür brauchte es dieses unscheinbare Ding im Vordergrund. Ein kleiner Spaziergang um die Ecke brachte die Lösung.

Montag, 22. März 2021

SWR geht in die Radel-Offensive

Der SWR startet ein großangelegtes Aktionsprogramm in seinem Sendegebiet zum Thema Radfahren. Über die "RADar!"-Karte des Städtenetzwerks Klimabündnis oder mit der kostenlosen App SimRa können Radler gefährliche oder auch vorbildliche Infrastruktur für das Radfahren melden. 

Mittwoch, 17. März 2021

Lasst Taten sprechen!

Mal wieder ein Post nach einer Anregung bei Twitter. Dort war ein schönes Cross-Country-Video eingestellt worden, das in der erst kürzlich 'renovierten' Kapellenstraße aufgenommen war. Zwischendurch kam der Verdacht auf, dass womöglich die Bauausführung nicht nach Plan gemacht wäre - mit Nachteilen für den Radverkehr. Für wen sonst, möchte man fast fragen.

Also wurde das an die Stadt gemeldet (vermutlich am 13. März), am 15. März kam die Info, dass die Stadt den Fehler bestätigt und sich dafür entschuldigt und die Behebung des Fehlers ankündigt. Als ich dann heute Morgen einen kleinen Abstecher dorthin mache: Surprise! Der Ankündigung sind auch schnell Taten gefolgt. 

Druckfrisch! Man meinte, die frische Farbe noch riechen zu können.

Danke!

Dienstag, 16. März 2021

Ergebnisse des ADFC Klimatests

Tatsächlich hätte ich dieses Jahr den Termin für die Bekanntgabe der Ergebnisse des ADFC Klimatests fast versäumt. Durch Zufall habe ich es dann doch noch mitbekommen und heute dann auch kurz in den Livestream der Veranstaltung reingeschaut. Wie erwartet, sind jetzt auf den ersten Blick zumindest nicht wahnsinnig viele Überraschungen gekommen, aber doch ein paar berichtenswerte kleine Sachen.

Hier findet man die Aufzeichnung auch auf Youtube. Leider kann ich keine Zeitangaben im Moment machen, wo ihr später erwähnte interessante Szenen findet, da das ganze noch im Livestream ist. Aber ihr findet bestimmt die richtigen Stellen, wenn es euch interessiert!

Samstag, 13. März 2021

BNN Radreporter

Ein gutes Jahr muss es her sein, dass die Badischen Neuesten Nachrichten zum ersten Mal ihr Radreporter Team aufgestellt und die Möglichkeit geschaffen haben, sich über einen Newsletter mit aktuellen Berichten zum Thema Radfahren direkt versorgen zu lassen. 

Der 'Neue' im Team der BNN-Radreporter

Donnerstag, 11. März 2021

Wohnmobile überall

Nachdem die Stadt Karlsruhe angefangen hat, das illegale Gehwegparken zu bekämpfen, zudem jetzt die Parkgebühren erhöhen möchte (endlich!) und auch mal dem MIV ein bisschen Platz wegzunehmen, um neue Radinfra zu installieren, veröffentlicht die BNN in relativer Häufigkeit Leserbriefe mit ziemlich haarsträubenden Begründungen, welch großes Unrecht da der Bevölkerung angetan wird, wenn man Probleme hat einen 'kostenlosen' Parkplatz für sein Gefährt zu finden. 

Jede volle Stunde werden die bereitgestellten Infos über die verfügbaren Parkhausstellplätze abgefragt und wie viele davon gerade ungenutzt sind. Besonders gefällt mir, wie dieser Raum in ein Verhältnis gesetzt wird, der einem eine Vorstellungskraft gibt, wie viel Raum da vorgehalten wird. Da soll keiner sagen, es gäbe keine freien Parkplätze! Vielleicht keine kostenlosen, aber Parkplätze gibt es genug. 

Montag, 8. März 2021

Geisterradler

Es gibt ja Situationen, in denen ich ein bisschen Verständnis habe, wenn man mal mit dem Rad ein kurzes Stück in 'falscher' Richtung unterwegs ist - wenn z.B. einem ansonsten ein übler Umweg zugemutet wird. Dann sollte man das aber zumindest in dem Bewusstsein macht, dass man 'falsch' fährt und auf die korrekt Fahrenden dann auch entsprechend Rücksicht nimmt. Aber mit welcher Unverschämtheit und Rücksichtslosigkeit manche fahren, macht mich manchmal fassungslos, oft wütend.

Vielleicht ist diese seltsame Rampe vom Gehweg runter ja dafür vorgesehen, dass Geisterradler hier bequem dann hoch fahren können. Jedenfalls hatte ich hier kürzlich unerwarteten Gegenverkehr. Die Frau hat wohl aber klar erkennen können, dass ich nicht 'amused' war.

Donnerstag, 4. März 2021

Siemensallee

Am Montag war ich mal wieder in Richtung Rheinbrücke unterwegs und entdecke, dass die Siemensallee inzwischen in Richtung Westen einen Radstreifen bekommen hat. Von der Hertz- bis zur Sudetenstraße zieht sich das durch. Zuletzt bin ich da eigentlich auch immer auf der Fahrbahn gefahren, weil der alte Radweg eine Zumutung war. An dem Tag mit Sonnenschein habe ich dann genossen auf gutem Asphalt zu rollen und dann zur Feier des Tages auch noch grüne Welle zu haben, was sonst nie klappt und mit dem Schwung von der Brücke runter immer besonders erfreulich ist. Für die Bilder musste ich so tatsächlich 2 Tage später noch einmal vor Ort, denn Anhalten war in dem Moment keine Option.

Der Blick Richtung Westen. Der Streifen ist hier schon recht breit ausgefallen, aber man sieht, was tatsächlich an Breite möglich gewesen wäre, wenn man sich an der alten, jetzt grau übermalten Markierung orientiert hätte. 

Freitag, 19. Februar 2021

Sitzplatz

Im vergangenen Jahr war ich auf einer Veranstaltung der Stadt zur Bürgerbeteiligung, wo unter anderem Ideen gesammelt wurden, wie sich die Stadt verändern sollte, um es wieder angenehmer zu machen als Fußgänger oder Radfahrer in ihr unterwegs zu sein. Ein Vorschlag - auf den ich nicht gekommen wäre, der mir aber sofort einleuchtete - war, Bänke aufzustellen, um sich ausruhen zu können. Gerade vor wenigen Tagen musste ich daran denken, als ich nach Hause kam und eine ältere Frau sich auf der Treppe unseres Hauses mit ihren Einkäufen niedergelassen hatte, um sich etwas auszuruhen.

Die Bänke MIT Rückenlehne haben offensichtlich mehr Freunde. Im Hintergrund zu erahnen - die beiden Frauen haben die bequemere Variante gewählt.

Donnerstag, 18. Februar 2021

Schnelle Antwort und schnelle Aktion

Zunächst war ich gar nicht sicher, ob das viel bringen kann, diese beiden Meldungen bei KA-Feedback abzusetzen - habe es dann aber dennoch getan. Ich war mal wieder über den Zirkel gefahren und musste dann sehen, dass am fast, aber eben noch nicht ganz fertiggestellten Modalfilter die beiden provisorischen Baken in der Mitte verschwunden waren. Diese waren am mittigen Poller montiert, weil dieser noch nicht aktiv in Betrieb war. Prompt sind auch gleich 2 Autos durchgefahren - trotz der entsprechenden Beschilderung.

Die aufwendige Installation eines automatischen Pollers war das offensichtliche Zeichen, dass der Versuch mit dem Modalfilter am Zirkel ein Erfolg war.

Mittwoch, 17. Februar 2021

Zufallsfunde bei Arte

Nur durch Zufall bin ich auf ein paar schöne und interessante Beiträge zum Thema Fahrradfahren in der Mediathek bei Arte gestoßen. Einmal ein etwas längerer Beitrag über einen mobilen Fahrradmechanikermeister in Hamburg und dann eine kleine Serie von Kurzfilmen zu verschiedenen Aspekten des Fahrradfahrens. Von denen habe ich noch gar nicht alle angesehen, aber die ersten Stichproben haben durchaus Appetit gemacht. Wenn euch also mal langweilig sein sollte...


Links:

https://www.arte.tv/de/videos/093707-013-A/re-der-fahrradfluesterer/

https://www.arte.tv/de/videos/078955-001-A/fahr-radikal-1-10/

Freitag, 12. Februar 2021

Winterdienst

Eigentlich hat Karlsruhe ja einen Winterdienst für die Radwege eingerichtet, eigentlich wird das auch auf dem Mobilitätsportal so kommuniziert und eigentlich hatte ich meist den Eindruck, dass das die vorherigen Jahre immer ganz gut umgesetzt wurde. Aber im Moment? So wirklich überraschend kam der Schnee ja jetzt nicht, sondern war groß vorher angekündigt. Tatsächlich sind aber selbst heute noch Radwege, die auf dem Mobilitätsportal mit Winterdienst gekennzeichnet sind, noch immer nicht ansatzweise geräumt oder gestreut.
So sah es am Mittwoch in der Kapellenstraße aus, für die eigentlich Winterdienst vorgesehen ist. Die leichten Verbesserungen heute Morgen sind wohl nur auf die gestrigen Sonnenstunden zurückzuführen.

Mittwoch, 10. Februar 2021

Es könnte teurer sein...

Heute früh habe ich zuerst den Schnee vom Rad geräumt, dann das Schloss aufgetaut und bin zum Einkaufen geradelt. Keine lange Strecke, aber auf Hin- und Rückweg stehen mindestens 3 Autos mit laufendem Motor - mal kratzt einer die Scheiben frei, mal wird telefoniert, der Letzte sitzt einfach nur drin und wartet, bis der Motor warm ist und die Scheiben von alleine auftauen. 

Da wird mal kurz das Auto in zweiter Reihe geparkt, dazu der Warnblinker, als ob es damit erlaubt wäre. Dazu läuft dann der Motor und weit und breit ist niemand zu sehen. Wenn es dann noch die Polizei macht - echt große Klasse. Mindestens 5 Minuten stand der da und hat die Gegend vollgestunken.