Karlsruhe

Karlsruhe

Freitag, 19. Februar 2021

Sitzplatz

Im vergangenen Jahr war ich auf einer Veranstaltung der Stadt zur Bürgerbeteiligung, wo unter anderem Ideen gesammelt wurden, wie sich die Stadt verändern sollte, um es wieder angenehmer zu machen als Fußgänger oder Radfahrer in ihr unterwegs zu sein. Ein Vorschlag - auf den ich nicht gekommen wäre, der mir aber sofort einleuchtete - war, Bänke aufzustellen, um sich ausruhen zu können. Gerade vor wenigen Tagen musste ich daran denken, als ich nach Hause kam und eine ältere Frau sich auf der Treppe unseres Hauses mit ihren Einkäufen niedergelassen hatte, um sich etwas auszuruhen.

Die Bänke MIT Rückenlehne haben offensichtlich mehr Freunde. Im Hintergrund zu erahnen - die beiden Frauen haben die bequemere Variante gewählt.

Ob die gestern erfolgte Aktion durch diesen Vorschlag initiiert wurde oder nicht, ist letztlich zweitrangig. Auf den ersten Blick finde ich sie auf jeden Fall sehr gelungen. In der südlichen Waldstraße wurden nämlich gleich mehrere neue Bänke aufgestellt und fest im Boden verankert. Dort wo noch bis vor kurzem alles zugeparkt war und zuletzt dies doch zumindest reduziert wurde, stehen jetzt mehrere Bänke über die ganze Länge verteilt - teils mit, teils ohne Lehne. 

Frisch installiert - der Bohrstaub von der Verankerung im Pflaster ist noch zu sehen.

Und prompt hatten sich bei durchaus angenehmem Wetter für Mitte Februar auf 3 der Bänke Menschen niedergelassen. Nach Augenschein nicht, um sich dringend auszuruhen, sondern einfach mal innehalten, sich zurücklehnen (nur auf den Bänken MIT Rückenlehne) und ein Schwätzchen halten. Man könnte sich ja auch vorstellen, solche Plätze an anderen Stellen einzurichten. Vielleicht auch mal Bänke so aufstellen, dass man sich gegenüber sitzen kann, insgesamt ein angenehmeres Ambiente schaffen,... Wie wär's damit?

Tatsächlich erfüllen die Bänke - gerade in dieser Straße - ja noch einen anderen Zweck. Es sind quasi MuFuBäs - MultiFunktionsBänke. An diesen Stellen wird es jetzt doch deutlich schwieriger sein Auto abzustellen, was ja eh nicht erlaubt wäre, aber was interessiert das im Regelfall den deutschen Autofahrer... 
Hier ist es ein MuFuFaRaStä - ein Fahrradständer, der zudem zuverlässig verhindert, dass Autos die gesperrte Fläche zuparken.

Auch wenn die bisherigen Maßnahmen schon einen deutlichen Rückgang der abgestellten Autos in dem Bereich zur Folge hatten, sind doch immer noch regelmäßig Autos dort abgestellt. Auch gestern und so habe ich mich doch gefragt, ob die Bänke da montiert wurden, wo gerade kein Auto den Platz blockierte. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten