Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 18. Februar 2021

Schnelle Antwort und schnelle Aktion

Zunächst war ich gar nicht sicher, ob das viel bringen kann, diese beiden Meldungen bei KA-Feedback abzusetzen - habe es dann aber dennoch getan. Ich war mal wieder über den Zirkel gefahren und musste dann sehen, dass am fast, aber eben noch nicht ganz fertiggestellten Modalfilter die beiden provisorischen Baken in der Mitte verschwunden waren. Diese waren am mittigen Poller montiert, weil dieser noch nicht aktiv in Betrieb war. Prompt sind auch gleich 2 Autos durchgefahren - trotz der entsprechenden Beschilderung.

Die aufwendige Installation eines automatischen Pollers war das offensichtliche Zeichen, dass der Versuch mit dem Modalfilter am Zirkel ein Erfolg war.

Das nahm ich zum Anlass auch den zweiten Poller im Passagehof zu besichtigen. Auch der war unten und einer der beiden Kameramasten war eingeknickt - vermutlich hatte ein Autofahrer ihn übersehen, weil er keine reflektierende Weste trug und auch keinen Fahrradhelm.
Nach relativ kurzer Zeit schon die ersten Kampfspuren...

Jedenfalls habe ich 2 Meldungen bei KA-Feedback platziert und zu beiden innerhalb eines Tages Antwort bekommen.

Letzte Woche dann dieser Anblick. Die Platte ist geputzt, die Autofahrer machen wieder was sie wollen. Schilder alleine genügen nicht.
Zum Passagehof hat sich das Tiefbauamt gemeldet und mir mitgeteilt, dass der Schaden bekannt ist. Der Schlaumeier, der den umgefahren hat, hat es aber offensichtlich auch noch geschafft, Öl zu verlieren und so muss jetzt noch kontaminierter Boden getauscht werden. Ich kann nur hoffen, dass der Verursacher ermittelt werden konnte und für die Kosten aufkommen muss. Leider wird es dadurch noch etwas dauern, bis der Poller in Betrieb gehen kann, um abends und nachts den Autoposern die Durchfahrt zu verwehren.

Das muss man auch erst mal hinbekommen. Ob die Kamera schon in Betrieb war und den Verursacher aufgenommen hat? Vielleicht hat sie bei der Entscheidung geholfen, ob man das meldet oder sich einfach verkrümelt.

Den Zirkel betreffend war offensichtlich die Straßenverkehrsstelle 5 zuständig, die ebenfalls schon einen Tag nach der Meldung antwortete. Die zwei ursprünglichen Baken waren ja schon vor längerem auch angefahren und beschädigt worden. Nach Auskunft der Straßenverkehrsstelle wurden dann wenige Tage vor meiner Meldung entwendet. Immerhin soll es wohl nur noch bis März dauern, bis die fehlenden Teile da sind und dann das Ding endlich in Betrieb gehen soll. Dann werden sich wohl keine Autofahrer mehr trauen, das einfach umzufahren. 

Das war echt eine Überraschung: es wird wieder modalgefiltert.

Gewundert hat mich ein wenig, dass das erst so kurz her sein sollte. Eigentlich hatten sich die Blechbüchsenpiloten ja dran gewöhnt, dass man da nicht mehr durch kommt. Die Info, dass wieder 'freie Fahrt' gelte - zumindest, wenn man alle vorher aufgestellten, das Gegenteil aussagenden Schilder ignoriert, muss sich schnell verbreitet haben.

Und gleich geht es wieder los mit den Wendemanövern. Es war eine zähe Angelegenheit. Erstaunlich aber, wie schnell es offensichtlich die Runde gemacht hatte, dass mal 'offen' war.

Gestern habe ich dann gedacht, ich schau mal dort vorbei, um zu sehen, wie die aktuelle Situation ist. Da gab es dann eine positive Überraschung. Man hat sich, ob wegen meiner Meldung oder einfach so - egal, die Mühe gemacht und eine neue Bake installiert. Prompt haben sich mit meiner Ankunft an der Stelle gleich 3 PKWs eingefunden, um ein gelungenes Wendeballett hinzulegen. Ich hoffe, dass das arme kleine Bakenteil die Zeit bis März heil übersteht. Meine Befürchtungen sind eher, dass es eher mal übersehen oder einfach absichtlich über den Haufen gefahren wird. 

Die Meldungen von der Stadt. Die Straßenverkehrsstelle war einen Ticken schneller als das Tiefbauamt. Aber Rückmeldung mit Substanz innerhalb eines Tages verdient ein Lob.

Aber immerhin: gut, dass hier mit aussagekräftigen Informationen schnell geantwortet und im einen Fall man auch schon aktiv geworden war.

Keine Kommentare:

Kommentar posten